Streaming 

Der beliebteste neue Netflix-Film soll schlechter sein als ein Pornofilm

Von dem Netflix-Hit "365 Days" können Zuschauer seit Wochen nicht genug kriegen. Doch die Kritiker hassen den Film wie keinen anderen dieses Jahr.
Von dem Netflix-Hit "365 Days" können Zuschauer seit Wochen nicht genug kriegen. Doch die Kritiker hassen den Film wie keinen anderen dieses Jahr.
Foto: Netflix
"365 Days" ist ein seltsamer Film, über den du im Juni oft in der Top Ten der meistgesehenen Titel auf Netflix gestolpert bist. Er wurde von den Kritikern so verrissen wie kein anderer Film des Jahres 2020.

Netflix ist ein Streaming-Spitzenreiter mit einem breiten Angebot an sehenswerten Filmen und Serien. Doch nur selten schaffen es die wirklich besten Titel auf die Top Ten der tagesaktuell meistgeschauten Filme und Serien auf der Plattform. Es kommt in der Regel darauf an, ob der Streaming-Dienst einen Titel auf der Startseite bewirbt. Das erklärt auch warum "365 Days" (oder "365 DNI") im Juni immer wieder die vorderen Plätze der Netflix Top Ten belegt, aber unter Kritikern als bislang schlechtester Film von 2020 gilt. So vernichtend sind die Urteile der Kritiker.

"365 Days" ist der meistgeschaute Netflix-Film im Juni

Welcher Titel ist der erfolgreichste Netflix-Film im aktuellen Monat Juni auf der Seite? Auch wenn die Zahlen von Netflix (noch) nicht veröffentlicht wurden, kann man davon ausgehen, dass am Ende des Monates der Sex-Thriller "365 Days" (2020) aus Polen eine gute Chance auf die Krone hat. Denn der kuriose, nicht wenig sexistische "50 Shades of Grey"-Verschnitt dominiert seit seinem Start am 20. März die Plattform und landet in den Top Ten der meistgestreamten Titel täglich in den Top 3. Unter den meistgestreamten Filmen ist er fast immer auf Platz 1.

Ist "365 Days" auch der schlechteste Netflix-Film von 2020?

Ob die sommerlichen Temperaturen die Zuschauer in die Arme eines seichten Erotik-Thrillers treiben oder die Zuschauer einfach mal wieder Lust auf Euro-Trash haben, über den Erfolg von "365 Days" auf Netflix diskutiert der deutsche Feuilleton bereits seit Wochen. Das Kuriose daran: Alle Kritiker haben den Film als Schund verurteilt, so dass es der Film auf ein Kritiker-Scoring von 0 Prozent bringt (bei acht Kritiken). Das ist der schlechteste Wert für einen neuen Film von 2020. Das schaffte dieses Jahr bisher nur "The Last Days of American Crime", ein weiterer Netflix-Rohrkrepierer.

So brutal verurteilen Kritiker "365 Days" auf Netflix

Doch anders als bei "The Last Days of American Crime", dem eigentlich nur Inkompetenz und Langeweile vorgeworfen wurde, gehen die Kritiker sehr brutal mit "365 Days" ins Gericht. Das sind die vernichtendsten und lustigsten Urteile zum Netflix-Film:

  • "Durchgehend schlimm, politisch anstößig und manchmal urkomisch..:" - Jessica Kiang, Variety
  • "Nur für die, die immer schon mal wissen wollten, wie "Fifty Shades of Grey" in Polen aussehen würde". - Peter Canavese, Celluloid Dreams
  • "Ein Pornofilm ist ehrlicher als dieser Müll." - Alejandro Alemán, El Universal
  • "'365 DNI' romantisiert eine extrem schädliche Beziehung, was nie gut ist." - Taylor Andrews, Cosmopolitan
Neues von Netflix: Aktuelle Erfolgsserien & wichtige News
Neues von Netflix: Aktuelle Erfolgsserien & wichtige News

Diesen Netflix-Serien drohte die Absetzung wegen zu kontroversen Szenen. "Warrior Nun" ist die durchgeknallteste neue Netflix-Serie. David Finchers neuer Film "Mank" für Netflix soll sein Meisterwerk sein.

Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen