Der Streamingriese Netflix diversifiziert das Portfolio seiner Dienstleistungen. Seit einigen Tagen ist offiziell bekannt, dass zukünftig neben Filmen und Serien auch eigene Videospiele produziert werden sollen. Jetzt werden nach und nach erste Details bekannt.

Netflix-Gaming: Filme, Serien und bald auch Videospiele

Die Gamingbranche ist durchaus mit dem Konzept des Streaming vertraut. Dienste wie der Xbox Game Pass könnte man durchaus als das „Netflix für Videospiele“ bezeichnen.

Kürzlich berichtete das Wirtschaftsmagazin Bloomberg, dass nun auch der schwedische Streaminggigant seine eigene Spieleableitung eröffnet. Netflix will eigene Spiele produzieren und diese (zumindest vorerst) ohne Aufpreis für Abonnent:innen anbieten.

Mobile-Gaming vorerst im Fokus

Jetzt wurden erste Details über die Pläne für Netflix Gaming bekannt gegeben. Laut cnet wird das Angebot zunächst nur für mobile Plattformen (also Smartphones und Tablets) zur Verfügung stehen. Dabei soll es sich außedem vermutlich um eine Art Cloud-Gaming-Angebot handeln. Später ist es durchaus denkbar, dass auch Spiele für Konsolen wie Xbox und PlayStation folgen werden.

Netflix holt prominenten Gaming-Veteran

Zur Leitung der Gaming-Abteilung hat sich Netflix nach Informationen des Spiegel prominente Verstärkung geholt. Der Spiele-Veteran Mike Verdu wird zukünftig als Vizepräsident der Spieleentwicklung arbeiten. Das hat der Konzern mittlerweile durch seinen CEO Greg Peters offiziell bestätigt.

In der Vergangenheit arbeitete Verdu bereits für Facebook an der Entwicklung von VR- und AR-Spieleinhalten. Außerdem war er bei dem Spieleentwickler und Publisher Electronic Arts (EA) als führender Kopf an der Entwicklung von Spielen beteiligt. Unter anderem arbeitet er an Franchises wie „Die Sims“ und „Plants vs. Zombies“.

Mehr von Netflix

Wann Netflix-Gaming startet ist noch nicht bekannt. Medienberichten zufolge könntest du aber schon im nächsten Jahr mit einem ersten Angebot rechnen. Hinter den Kulissen von Netflix wird derzeit viel gebrainstormt. Kürzlich sind auch Gerüchte zu einem neuen Netflix-Modell mit dem Namen „N-Plus“ aufgetaucht. Außerdem wird schon kurz nach der letzten Preiserhöhung über den nächsten Anstieg des Netflix-Preises spekuliert.

Quelle: Bloomberg, cnet, Spiegel

Neueste Videos auf futurezone.de