Nach langer Pause ist nun endlich „Outlander“ Staffel 6 gestartet. Zwar läuft die Erfolgsserie noch immer auf ihrem ursprünglichen Heimatsender, dem US-Kanal Starz. In Deutschland musste sie jedoch ihren Streaming-Anbieter wechseln. Immerhin können wir auf Caitriona Balfe (41, Claire) und Sam Heughan (41, Jamie) in den Hauptrollen vertrauen. Wo du die sechste Staffel von „Outlander“ trotzdem gucken kannst und was du sonst noch wissen solltest, verraten wir dir im Folgenden.

[kaltura-widget uiconfid=“23465247″ entryid=“0_etf6x3i6″ width=“100%“ height=“56.25%“ responsive=“true“ hoveringControls=“true“ isplaylist=““ /]

Wo und wann du „Outlander“ Staffel 6 streamen kannst

Gute Neuigkeiten für deutsche Fans: „Outlander“ Staffel 6 ist zwar umgezogen (ehemals wöchentlich auf RTL Passion), das heißt jedoch nicht, dass du deswegen auf die englische Originalfassung zurückgreifen musst. Glücklicherweise kannst du die neuen Folgen nämlich auch bei Amazon oder iTunes kaufen. Wem das zu teuer ist, der hat mit Netflix eine preiswerte Streaming-Alternative, die die sechste Staffel ebenfalls ausstrahlt. Der Clou: Du musst einen VPN-Dienst nutzen, denn aktuell gibt es die neuen Folgen von „Outlander“ lediglich im französischen Angebot des Streaming-Giganten.

Seit dem 6. März können Fans der Reihe ihre Lieblingsserie auf dem US-Sender Starz sehen. Einen Tag später, also ab dem 7. März und seitdem im zweiwöchentlichen Rhythmus, kommen die Folgen dann häppchenweise auch in das Angebot von Netflix. Per Staffelpass bei Amazon oder iTunes kannst du sie dir ebenfalls ganz unkompliziert zu Gemüte führen.

Worum geht es in „Outlander“ Staffel 6?

Sicherlich interessiert dich auch brennend, worum es in der sechsten Staffel von „Outlander“ überhaupt geht. Ohne zu viel verraten zu wollen, sei gesagt: Es bleibt weiterhin spannend. Die neuen Folgen setzen direkt an die Handlung der fünften Staffel an. Die Frasers und die MacKenzies arbeiten noch immer die traumatischen Ereignisse auf, welche sie zuvor durchleiden mussten. Doch die Familie ist wiedervereint und stark genug, sich den noch vor ihnen liegenden Herausforderungen zu stellen.

Orientiert man sich an der Buchvorlage, so basiert „Outlander“ Staffel 6 größtenteils auf Gabaldons sechstem Roman, der den Titel „Ein Hauch von Schnee und Asche“ trägt. Teile des Buches wurden allerdings bereits in der fünften Staffel der Serie abgehandelt. Über zu wenig Action muss sich niemand Gedanken machen. Aufgrund der Produktionsschwierigkeiten, mit denen die Show durch die Pandemielage zu kämpfen hatte, sind es zwar nur acht Folgen geworden, was aber auch gleichzeitig bedeutet, dass es wohl wenig Zeit für eher zerrende Szenen gegeben haben dürfte.

Corona-Pandemie sorgte für Drehverzögerungen

Eigentlich hätte die sechste Staffel der „Highland“-Saga schon viel früher gefilmt werden sollen. Aufgrund der Corona-Pandemie wurden die Dreharbeiten jedoch auf 2021 verschoben. Und auch wenn diese Staffel weniger Episoden als üblich besitzt, sollen sich die Fans keine Sorgen machen. Die bereits bestätigte siebte Staffel soll laut den Serienmachern über 16 Episoden verfügen.

Der Cast von „Outlander“ Staffel 6

Neben bekannten Gesichtern wie Sophie Skelton (27, Brianna) und Richard Rankin (38, Roger), werden in der neuen Staffel weitere Schauspieler hinzukommen. Mark Lewis-Jones (56) wird eine Figur namens Tom verkörpern, während Alexander Vlahos (32) Allan spielen und Jessica Reynolds (23) als Malva Christie auftreten wird.

Wem das wöchentliche Warten oder der Preis auf Amazon und iTunes zu viel ist, der findet mit Sicherheit auch Alternativen zu „Outlander“ Staffel 6. Wir stellen dir unsere fünf Fantasy-Favoriten mit Suchtpotenzial vor. Für Fans der Serie könnte ein mögliches Prequel zu „Outlander“ dennoch interessanter sein.

Quellen: eigene Recherche, Netzwelt

Seit dem 24. Februar 2022 herrscht Krieg in der Ukraine. Hier kannst du den Betroffenen helfen.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.