Veröffentlicht inStreaming

Miniserien bei Netflix: 5 großartige Titel jetzt zum Streamen

Es gibt viele Titel als Stream, darunter auch die ein oder andere Miniserie bei Netflix. Wir sagen dir, welche du jetzt unbedingt sehen solltest.

Netflix: "When They See Us" offenbart die dunkle Seite des amerikanischen Justizsystems

Die Netflix-Produktion "When they see us" erzählt die Geschichte einer Hetzjagd, die die Abgründe des amerikanischen Justizsystems der 1980er Jahre offenbart.

Lust auf eine neue Serie, aber nicht wirklich viel Zeit? Das ist überhaupt kein Problem. Denn neben umfangreichen Titeln mit mehreren Staffeln gibt es auch einige Miniserien bei Netflix, aus denen du wählen kannst. Die kommen zwar deutlich kompakter daher, sind aber nicht minder unterhaltsam. Wir sagen dir, welche von ihnen zum absoluten Pflichtprogramm gehören.

Miniserien bei Netflix: Kurz und knackig

Zuerst noch eine schnelle Einordnung – was sind eigentlich Miniserien bei Netflix? Wie „Mini“ es bereits in der Bezeichnung andeutet, handelt es sich in erster Linie um kurze bzw. kurzlebige Serienformate. Meistens bestehen sie aus nur einer Staffel mit vergleichsweise wenigen Episoden und in der Regel sind die Geschichten in sich abgeschlossen.

Fortsetzungen sind also bei Miniserien unüblich. Aber dadurch wird Fans auch der große Herzschmerz erspart, wenn Netflix mal wieder eine Serie absetzt. Miniserien sind übrigens nicht mit Anthologieserien zu verwechseln: Bei ihnen sind entweder einzelne Staffeln oder sogar einzelne Folgen in sich abgeschlossen. Trotzdem kann man sie mit zum Teil ganz neuen Stars und Geschichten fortführen, weil es zum Beispiel ein übergeordnetes Thema und damit auch einen übergeordneten Titel gibt. Beispiel dafür sind „American Horror Story“ oder „Black Mirror“.

Aber welche Miniserien solltest du dir nun anschauen? Wir haben fünf starke Tipps für dich parat.

„Das Damengambit“

Mit „Das Damengambit“ legte Netflix nicht nur eine vortreffliche Miniserie mit überragendem Zuspruch vor. Tatsächlich löste sie auch gleich einen neuen Schach-Hype aus. Denn in der Serie geht es um Beth Harmon, eine begnadete Schachspielerin, die sich binnen kürzester Zeit auf ein internationales Niveau hocharbeitet.

Bei der Kritikensammelseite Rotten Tomatoes sind sich Profis wie Fans einig: Bärenstarke 96 Prozent aller eingegangenen Besprechungen sind positiv, während 94 Prozent des Publikums die Serie ebenfalls mochten. Und die fanden auf einmal ein erhöhtes Interesse daran, es selbst mit dem Schachspielen auszuprobieren. Zumindest gab es unter anderem einen sehr auffälligen Anstieg an neuen Online-Schachkonten, wie bei Towards Data Science berichtet wurde.

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von YouTube, der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

„Unorthodox“

Bei „Unorthodox“ handelt es sich um eine deutsche Serienproduktion, die das „Mini“ in Miniserie sehr genau nimmt: Gerade einmal vier Folgen umfasst die Staffel. Doch in der Kürze entfaltet sich ein ganzes Spektrum an packenden Ereignissen und Emotionen. Fans wie Kritikerinnen und Kritiker sind begeistert und auch diverse Preise und Nominierungen gab es – so unter anderem auch einen renommierten Primetime Emmy für Regisseurin Maria Schrader.

In „Unorthodox“ geht es um Esther, die in einer ultra-orthodoxen Glaubensgemeinschaft aufwächst und sich eines Tages von ihr lossagt.

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von YouTube, der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

Brauchst du noch mehr Empfehlungen? Mit unserem Netflix-Tipp bekommst du ganz einfach nur noch die besten Filme und Serien angezeigt. Damit liegst du garantiert nie wieder falsch.

„Godless“

In „Godless“ geht es in den Wilden Westen, genauer gesagt ins Jahr 1884: Das ehemalige Gangmitglied Ray Goode (Jack O’Connell) sucht Zuflucht in dem Städtchen La Belle, in dem aufgrund eines Minenunglücks fast alle Männer ums Leben gekommen sind. Als eines Tages Frank (Jeff Daniels), sein ehemaliger Partner, aufkreuzt, nimmt das Blutvergießen seinen Anfang …

„Godless“ erschien bereits 2017 bei Netflix und konnte insgesamt drei Primetime Emmys gewinnen. Bei Rotten Tomatoes fallen 83 Prozent der professionellen Kritiken und 85 Prozent der Fanreaktionen positiv aus – ein bärenstarkes Ergebnis.

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von YouTube, der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

„Maniac“

Die Hollywood-Superstars Emma Stone und Jonah Hill kannten sich bereits von der Kultkomödie „Superbad“, als sie wieder gemeinsam für „Maniac“ vor der Kamera standen. Darin geht es um zwei Fremde, die an einem pharmazeutischen Experiment teilnehmen. Man verspricht ihnen, all ihre Probleme dauerhaft loszuwerden – ganz ohne Nebenwirkungen. Natürlich geht es mächtig schief …

2018 sind die zehn Folgen erschienen, bei der Cary Fukunaga („True Detective“) sowohl als Regisseur, Drehbuchautor und Produzent mitgewirkt hat. Bei den Tomatoes sind jeweils 84 Prozent aller Kritiken und Fan-Stimmen positiv ausgefallen, was ein sehr gutes Ergebnis ist.

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von YouTube, der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

„Unbelievable“

Satte 98 Prozent positive Kritiken bei Rotten Tomatoes, dazu 89 Prozent von Seiten der Fans – „Unbelievable“ ist eine absolute Miniserienperle, die in nur acht eindringlichen Episoden von wahren Begebenheiten erzählt. Es geht um eine junge Frau, die zunächst eine Vergewaltigung anzeigt.

Doch das soll sich als vermeintliche Lüge herausstellen. Zur selben Zeit gehen einige Polizistinnen ihren eigenen Ermittlungen nach, die alsbald Parallelen zum anderen Fall aufzeigen.

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von YouTube, der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

Quellen: Netflix, Rotten Tomatoes, Towards Date Science, eigene Recherchen

Die mit „Anzeige“ gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Die verlinkten Angebote stammen nicht vom Verlag. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, erhält die FUNKE Digital GmbH eine Provision von dem betreffenden Online-Shop. Für dich als Nutzer*in verändert sich der Preis nicht, es entstehen für dich keine zusätzliche Kosten. Die Einnahmen tragen dazu bei, dir hochwertigen, unterhaltenden Journalismus kostenfrei anbieten zu können.

Seit dem 24. Februar 2022 herrscht Krieg in der Ukraine. Hier kannst du den Betroffenen helfen.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.