Veröffentlicht inStreaming

„The Big Bang Theory“: Die allerletzte Folge brach mit einer langen Tradition

Hinter den Kulissen von „The Big Bang Theory“ lief es für die allerletzte Folge ganz anders ab als bei den 278 Episoden zuvor. Wir sagen dir, worum es genau ging.

Szene aus "The Big Bang Theory".
u00a9 Getty Images/CBS Photo Archive

Die 10 besten Tipps für Netflix // IMTEST

Sie genießen bei Netflix regelmäßig Filme und Serien? Hier 15 Tipps, von denen Sie wahrscheinlich trotzdem nichts wissen.

2019 ging „The Big Bang Theory“ mit einer großen Doppelfolge nach 279 Episoden endgültig zu Ende. In den zwölf Jahren ihres Bestehens entstanden nicht nur vor der Kamera allerlei Highlights, Running Gags und andere wiederkehrende vertraute Elemente. Auch hinter den Kulissen entwickelte man diverse Routinen und Traditionen. Von einer ganz zentralen wich man am Ende aber ab.

„The Big Bang Theory“: Fans blieben im Finale zunächst außen vor

Über nahezu die gesamte Produktionszeit von „The Big Bang Theory“ drehten Team und Stars vor allem vor einem Live-Publikum im Studio. Als sogenannte „Multi-Camera-Sitcom“ ergab das auch durchaus Sinn – bei Formaten wie diesen sorgen schließlich die Fans für die so typischen Lacher auf der Tonspur. Schon damals galt die Serie damit als Auslaufmodell, allerdings als ein extrem erfolgreiches.

Doch für das große Finale machte man eine Ausnahme und verzichtete zuerst einmal darauf, direkt vor den Zuschauerinnen und Zuschauern zu filmen. Stattdessen nahm man die Episode vorher auf, wie Kaley Cuoco (spielte Penny) einst gegenüber E! News verriet. Erst im Nachgang sollte das Publikum die entsprechenden Szenen zu Gesicht bekommen, damit dessen Reaktionen aufgenommen werden können.

Auch interessant: In einer Folge von „The Big Bang Theory“ gibt es einen versteckten Howard-Hinweis. Wir erklären dir, worum es genau geht und weshalb du ihn unmöglich erkennen kannst, wenn du die Serie ausschließlich auf Deutsch guckst.

Unklarheit über Traditionsbruch

Warum genau es zu dieser Entscheidung kam, konnte aber selbst Cuoco nicht sicher sagen. Zumindest hatte sie eine schlüssige Theorie: „Vielleicht entschieden sie sich dafür, weil sie ahnten, dass ich nur die ganze Zeit heulen würde.“

Das Resultat dürfte in der Tat bei vielen Fans dafür gesorgt haben, dass kaum ein Auge trocken blieb. Wer das Ende von „The Big Bang Theory“ sowie alle anderen Folgen auch noch einmal sehen möchte, kann dies unter anderem bei Netflix und Amazon Prime Video machen. Dort steht die Serie komplett zur Verfügung.

Quelle: E! News

Seit dem 24. Februar 2022 herrscht Krieg in der Ukraine. Hier kannst du den Betroffenen helfen.

Die mit „Anzeige“ oder einem Einkaufswagen 🛒 gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Die verlinkten Angebote stammen nicht vom Verlag. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, erhält die FUNKE Digital GmbH eine Provision von dem betreffenden Online-Shop. Für dich als Nutzer*innen verändert sich der Preis nicht, es entstehen für dich keine zusätzlichen Kosten. Die Einnahmen tragen dazu bei, dir hochwertigen, unterhaltenden Journalismus kostenfrei anbieten zu können.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.