Veröffentlicht inTV

Drama um bekannten TV-Sender: Er könnte bald für immer verschwinden

Nutzt du den Pay-TV Sender Sky musst du dich womöglich bald auf eine Umstellung gefasst machen. Im schlimmsten Fall verschwindet er komplett.

© M-Production - stock.adobe.com

Sky-Abo kündigen: So geht's richtig – mit dem Spar-Trick

Willst du dein Sky-Abo kündigen, gibt es dafür zwei einfache Wege.Hast du allerdings noch nicht gänzlich mit dem Streaminganbieter abgeschlossen,kannst du die Kündigung auch dazu nutzen, dir ein besseres Angebot zu sichern.

Neben Sky Deutschland gibt es den TV-Sender auch in vielen weiteren Ländern. Doch dort scheint das Geschäft vor der Flimmerkiste wesentlich lukrativer. Da der deutsche Ableger zu wenig Profit generiert, will der Dachkonzern ihn seit einigen Monaten verkaufen. Bisher sah es so aus, als würde 1&1 Sky unter seine Fittiche nehmen. Doch der Deal ist nun auf der Zielgeraden geplatzt.

Sky: In Deutschland klappt es einfach nicht

In anderen Ländern bietet Sky neben dem entsprechenden TV-Sender auch einige weitere Services. Andernorts vermittelt man mit der Marke ebenso Internet- und Telefonieverträge oder Produkte für den Film- und Fernsehgenuss. Doch in Deutschland fehlt diese Perspektive.

So sind Produkte aus dem Hause Sky in Deutschland kläglich gescheitert. 2018 unternahm man beispielsweise den Versuch, die Sky Soundbox auf dem deutschen Markt zu vertreiben. Zwei Jahre später beendete man den Anlauf wegen schlechter Verkaufszahlen.

In Großbritannien verkauft der Dachkonzern Comcast auch einen Smart-TV. Dieser sollte auch 2023 in Deutschland verfügbar sein, doch nun entschied man sich prompt dagegen, das Produkt hier überhaupt zu vermarkten.

Dachkonzern will Kanal noch 2022 loswerden

Daher will der Dachkonzern Comcast den deutschen Ableger loswerden. Noch vor Jahresende wollte man ursprünglich die Leinen kappen. Das habe man bereits seit einigen Monaten im Hinterkopf, wie das gut informierte Magazin DWDL weiß.

Circa eine Milliarde Dollar soll der TV-Sender inklusive Zuschauerschaft wert sein, doch man bezweifelt, dass dies auch die Summe für den Verkauf darstellt. Doch unabhängig von der Summe ist das viel größere Problem, dass es keinen Interessenten zu geben scheint.

Die ProSiebenSat1-Gruppe hat beispielsweise schon offiziell verlautbart, kein Interesse an Sky zu haben. Mit 1&1 hingegen befand man sich laut mobilflip bereits in vielversprechenden Verhandlungen, die nun auf der Zielgeraden gescheitert sein sollen. Der Grund: Comcast habe zu viel für den TV-Sender verlangt.

Das könnte sich 2023 für dich ändern

Letzter potentieller Käufer könnte Canal+ aus Frankreich sein. Doch zwischen den Jahren wird es kaum zu einem erfolgreichen Vertragsabschluss kommen. Wenn es später zum Verkauf kommt, erleben Zuschauende in dem Zuge jedoch auch eine zwangsweise Neuausrichtung und gegebenenfalls eine Umbenennung des TV-Senders. Eine andere Möglichkeit besteht darin, dass auch dieser Deal platzt und Comcast Sky Deutschland einfach den Stecker steht.

Quelle: DWDL

Seit dem 24. Februar 2022 herrscht Krieg in der Ukraine. Hier kannst du den Betroffenen helfen.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.

Markiert: