Netzpolitik 

Wegen Sicherheitsbedenken: Virginia mustert Wahlcomputer aus

Viele Wahlcomputer sind Hackerangriffen schutzlos ausgeliefert.
Viele Wahlcomputer sind Hackerangriffen schutzlos ausgeliefert.
Foto: AP
Der US-Bundesstaat zieht Konsequenzen auf den aufgedeckten Sicherheitsmängeln alter Wahlcomputer. Die Geräte werden abgeschaltet.I

Auf der Sicherheitskonferenz Defcon hatten Hacker gezeigt, wie sie US-Wahlcomputer in weniger als 90 Minuten knacken konnten, weil komplett veraltete Systeme zum Einsatz kommen. Das Virginia State Board of Elections hat nun beschlossen, dass der Staat seine Wahlmaschinen unter die Lupe nehmen müsse. 22 Bezirke wurden dazu aufgefordert, ihre existierenden Wahlmaschinen sofort außer Betrieb zu nehmen, wie TechCrunch berichtet.


„Die Wahlbehörde glaubt, dass die Risiken durch das Equipment bei der Wahl im November signifikant ist“, heißt es in einem Memo. Da Cyberangriffe gegen Wahlsysteme im Zunehmen seien, habe das Department beschlossen, das Equipment auszutauschen. Der Grund für diese Reaktion war tatsächlich das „Voting Machine Hacking Village“ auf der DefCon.

Netzpolitik 

Wie Daten Mörder machen: Zwei Datenschutzexpertinnen warnen vor den Gefahren des IoT

Gerät ein Unschuldiger durch Smart-Home-Geräte unter Verdacht, kann er sich nur schwer verteidigen.
Gerät ein Unschuldiger durch Smart-Home-Geräte unter Verdacht, kann er sich nur schwer verteidigen.
Foto: Imago

Mordfälle werden heute mithilfe von Daten gelöst, doch schnell geraten die Falschen unter Verdacht. Aber wie wehren sich Unschuldige? Ein Gespräch von der IFA.

Mehr lesen