Netzpolitik 

Big Brother Awards 2020: Diese Datenkraken haben dich ausspioniert

Die Big Brother Awards 2020 wurden vom Verein Digitalcourage und Unterstützern wie dem ChaosComputerClub veranstaltet.
Die Big Brother Awards 2020 wurden vom Verein Digitalcourage und Unterstützern wie dem ChaosComputerClub veranstaltet.
Foto: iStock.com/Marco_Piunti
Die Big Brother Awards zu gewinnen ist eine zweifelhafte Ehre. Hier werden Datenkraken ausgezeichnet, die dich besonders schamlos überwachen.

Auch im Corona-Jahr 2020 wurden bei den Big Brother Awards 2020 wieder Firmen und Behörden ausgezeichnet, die Überwachung und Vorratsdatenspeicherung besonders dreist als Werkzeug verwendeten. Der Negativpreis wird jährlich in verschiedenen Kategorien verliehen.

YouTube-Video: Edward Snowden über die Überwachung

Big Brother Awards 2020: Überwachung, Kameras und Spionage-Autos

In jedem Jahr darf das Publikum in einer Abstimmung selbst wählen, welche Datenkraken sich durch ihr Verhalten besonders negativ hervorgetan haben. Bei den Big Brother Awards 2020 gab es "Gewinner" in sieben verschiedenen Kategorien.

Für die Kategorie "Mobilität" wurde Tesla Germany ausgezeichnet, weil ihre Autos Insassen und Umgebung langfristig überwachen. Die Daten werden dann ausgewertet, wobei nicht festgelegt ist, für welchen Zwecke sie weiter genutzt werden dürfen.

Der Innenminister des Landes Brandenburg Michael Stübingen und sein Vorgänger erhielten die zweifelhafte Auszeichnung in der Kategorie "Behörden und Verwaltung". In Brandenburg werden Überwachungskameras seit mehreren Jahren eingesetzt, um Autokennzeichen zu erfassen. So wurden über 40 Millionen Datensätze angelegt und dauerhaft gespeichert.

Vorratsdatenspeicherung bei H&M

Den Big Brother Award-Preis in der Kategorie "Arbeitswelt" holt sich das Textilhandelsunternehmen H&M ab. Im H&M-Kundencenter in Nürnberg wurden jahrelang Beschäftigtendaten rechtswidrig gespeichert. So wurden beispielsweise Informationen über Krankheiten von Mitarbeitern gesammelt, die Teamleiter scheinheilig bei Gesprächen am Arbeitsplatz und in der Teeküche erplauderten.

Besonders hervor sticht auch die Firma BrainCo, die am Leibniz-Wissenschaftscampus Tübingen wortwörtlich die Gehirne von Studenten überwachte. Mit EEG-Stirnbändern (kurz für Elektroenzephalografie) wurden die Gehirnströmungen von Schülern gemessen und der Konzentrationsgrad ermittelt, welcher dann dem Lehrer übermittelt wurde. In China und den USA werden solche Techniken bereits angewandt.

Alle Kategorien und Gewinner der Big Brother Awards 2020 kannst du hier nachlesen. Erst vor Kurzem wurden neue Vorwürfe gegen Facebook erhoben, die Instagram-Nutzer über ihre Handy-Kameras ausspioniert haben sollen. Wenn dich das nervt, verraten wir dir Tipps und Tricks, wie du dich gegen heimliche Handy-Überwachung schützen kannst.

Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen