Vor allem die Samsung Galaxy Buds Pro bestechen neben ihrer einfach bedienbaren Software durch satte Bässe und ein rundum klares Klangerlebnis. Allerdings bringen auch diese kabellosen In-Ears das eine oder andere Manko mit sich. Glaubt man nämlich den klagenden Stimmen einiger Nutzer:innen, können die Kopfhörer Ohreninfekte verursachen. Dasselbe Problem soll auch die Galaxy Buds 2 betreffen.

Gesundheitsrisiko durch Galaxy Buds Pro & 2?

Anfang 2021 hat Samsung die Galaxy Buds Pro auf den Markt gebracht. Im August desselben Jahres folgte mit den Galaxy Buds 2 eine günstigere Alternative. Beide Modelle fügen sich nahtlos in die bestehende Software-Infrastruktur des Entwicklers ein. Auch gegenüber der Konkurrenz bringen sie einige nicht unwesentliche Vorteile mit sich. Ihr größter Nachteil fällt damit aber umso stärker ins Gewicht.

Vor neun Monaten schon hatte der Reddit-Nutzer satcom805 von einer „allergischen Reaktion“ auf die Galaxy Buds Pro berichtet. Nun hat auch Android Central das Thema aufgegriffen. Anlass dazu gab eine vergleichbare Erfahrung des Redakteurs Chris Wedel. Auch er hatte das Pro-Modell der Samsung-Kopfhörer ausgetestet. Wenig später kämpfte er mit einer unangenehmen Ohreninfektion.

Auch unter dem Beitrag von satcom805 hatten sich weitere Nutzer:innen gemeldet. Über mehrere Monate hinweg klagten sie über juckende oder gar schmerzend entzündete Ohren.

Samsung reagiert zurückhaltend

Es scheint, als sei sich Samsung der Problematik bewusst. So bietet der südkoreanische Hersteller mittlerweile Rückerstattungen an. Grund dafür könnte mitunter eine Klage sein, die Kund:innen gegen den Konzern eingereicht haben. ClassAction.org zufolge werden darin Symptome wie „Juckreiz, Brennen, Rötung, Blasenbildung, Schuppenbildung, Schorfbildung und/oder Flüssigkeitsaustritt aus dem Ohr“ beschrieben.

Offiziell hat sich das Unternehmen aber noch nicht zu möglichen Gesundheitsrisiken geäußert, die von den Galaxy Buds Pro und 2 ausgehen könnten.

Quellen: Reddit/satcom805; Android Central; ClassAction.org; eigene Recherche

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.