Produkte 

Wer braucht schon einen Partner, wenn Alexa das Sexspielzeug steuern kann

Alexa im Schlafzimmer? Für die Steuerung von Sexspielzeug soll sie zukünftig zumindest sorgen.
Alexa im Schlafzimmer? Für die Steuerung von Sexspielzeug soll sie zukünftig zumindest sorgen.
Foto: Pexels
Amazons digitale Assistentin hält Einzug ins Schlafzimmer. Mit verschiedenen Befehlen soll Alexa künftig für mehr Experimente unter Paaren sorgen.

In vier Wochen könnte eine Revolution im Schlafzimmer bevorstehen. Dann will das Unternehmen Lovesense ein Feature verfügbar machen, über das seine Sexspielzeuge mit Amazons Alexa gesteuert werden können.

Amazons Alexa soll im Schlafzimmer zu Experimenten anregen

Die smarten Sex Toys des Anbieters können bereits per App ferngesteuert werden, sollen durch die sprachgesteuerte künstliche Intelligenz nun aber noch ein Bedienungs-Upgrade erhalten. Einfache Befehle, die den Namen des Sexspielzeugs beinhalten, wie zum Beispiel "Alexa, bring mich mit Hush zum Lächeln" führen dann laut Hersteller zur sofortigen Vibration des Gerätes. Über Signalwörter wie "lächeln", "stöhnen" und "schreien" ließe sich außerdem die Intensität der Vibration bestimmen.

Für die Zukunft sei zudem eine Art Weckerfunktion geplant, durch die das Sex Toy zu einer bestimmten Zeit an einem bestimmten Tag anfängt, zu vibirieren. Gepaart mit dem eigenen Spotify-Account könne das Spielzeug künftig auch zur Lieblingsmusik mitschwingen oder sich nach benutzerdefinierten Mustern bewegen.

----------------

Mehr Informationen rund um das Thema Sex:

----------------

Ein Sprecher von Lovesense erklärte gegenüber The Sun den Schritt des Unternehmens damit, dass die Art, wie Menschen heute Orgasmen haben, zunehmend variiere, auch wenn das Gefühl das Gleiche bleibe. Lovesense wolle seine Kunden auf abenteuerliche Weise zum Experimentieren bringen.

Zu den Kommentaren

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen