Nach Android 9.0 Pie soll es Android 10.0 Q werden. Erste Enthüllungen deuten darüber hinaus darauf hin, dass die neueste Version des Google-Betriebssystems über eine unverzichtbare Funktion verfügen soll, die iPhone-Usern dank Apple iOS schon längst bekannt ist.

Android 10.0 macht iOS-Standard nach

Was für iPhones also Standard ist, hat Google jetzt erst für sein Betriebssystem entdeckt: das manuelle Backup, das heißt die händische Sicherung eurer Handy-Daten, auf Google Drive.

Was simpel klingt, kennen iPhone- und iPad-Nutzer schon seit langem. Sie können für ihre Daten jederzeit ein Backup starten, ohne auf eine automatisierte Sicherung warten zu müssen wie es bei Android der Fall ist.

Google hält trotzdem an Auto-Backup fest

Komplett abgeschafft werden soll die bisherige Variante von Google aber nicht. Eher werden die Funktionen erweitert. Ein manuelles Anstoßen der Datensicherung sowie ein Backup außerhalb von WLAN-Netzen sind hier denkbar.

Alternativen für manuelle Datensicherung bieten die Gerätehersteller selbst, die Nutzern eigene Backup-Tools zur Verfügung stellen. Ansonsten gibt es diverse Apps mit genau dieser Funktion, die mit der ein oder anderen Einschränkung ebenfalls den gewünschten Zweck erfüllen.

Pixel 2-Problem führte auf Spur von Android 10.0

Dass es unter Android 10.0 eine manuelle Sicherung geben wird, ist durch ein anderes Problem eines Reddit-Users zu Tage gefördert worden. Dieser beschwerte sich bei Google darüber, dass sein Pixel 2 verzögerte Leistung zeigt, wodurch auch die automatische Backup-Funktion beeinträchtigt wurde. Das Google-Entwicklerteam markierte die Angelegenheit innerhalb von 24 Stunden mit „verfügbar in zukünftiger Veröffentlichung“.

Ob es sich dabei um Android 9.1 oder tatsächlich Android 10.0 Q handeln wird, ist nicht zu 100 Prozent klar.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.