Adoptable Storage nennt sich eine nützliche Funktion unter Android, die auf vielen Geräten schon seit mehreren Jahren verfügbar ist. Anstatt den internen Speicher eines Smartphones und eine externe Speicherkarte getrennt zu betrachten, macht diese Funktion daraus einen gemeinsamen Speicher. Android übernimmt das Management der gespeicherten Daten, der Nutzer kann Bilder, Video, Musik, etc. nach Belieben verschieben.

Update auf Android Pie bringt Adoptable Storage

Wie Giga nun schreibt, kommt dieses Feature wohl bald auch auf den Smartphones der Galaxy-Reihe an. Mit dem Update auf Android Pie soll den Nutzern die Funktion zur Verfügung stehen. Wieso sich Samsung mit der Implementierung so viel Zeit gelassen hat, ist unklar. Wie die Seite weiter schreibt, könne davon ausgegangen werden, dass alle Geräte, die ein Update auf die neueste Android-Version durchführen, die neue Möglichkeit der Speicherverwaltung nutzen können.

Kommt das Update zu spät?

Als die Funktion vor drei Jahren vorgestellt wurde, waren die internen Speicher von Smartphones viel kleiner als heute, eine Speichererweiterung über SD-Karten dementsprechend sinnvoller. Heutige Smartphones, gerade wenn es sich dabei um die jeweiligen Spitzenmodelle handelt, kommen mit extrem viel internem Speicher daher, sodass die Adoptable-Storage-Funktionalität eigentlich gar nicht mehr so wichtig ist.

———-

Mehr zu Samsung und Android:

 

———-

Wann genau Samsung das Update auf Android Pie bereit stellen wird, ist aktuell ebenfalls noch unklar. Generell scheint die neuste Version von Googles mobilem Betriebssystem gegenwärtig noch recht unbeliebt zu sein. Aktuelle Zahlen zeigen nämlich, dass andere Android-Versionen noch viel häufiger im Einsatz sind.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.