Produkte 

Jetzt offiziell: Microsoft setzt auf Chromium

Microsoft gibt sich Google beim Thema Webbrowser wohl geschlagen.
Microsoft gibt sich Google beim Thema Webbrowser wohl geschlagen.
Foto: dpa
Das wird Google freuen! Microsoft kündigt an, die Entwicklung von Edge einzustellen und einen neuen Browser auf den Markt zu bringen, der auf der Chrome-Technik basiert.

Bereits seit einige Tagen ist bekannt, dass Microsoft die Entwicklung des Browsers Edge einstellen wird.

Update vom 7.12: Microsoft setzt auf Chromium

Jetzt kündigte Microsoft-Chef im offiziellen Windows-Blog an, das der nächste Browser des Unternehmens auf Grundlage der Web-Rendering-Engine Chromium programmiert werden soll. Die Webengine sorgt dafür, dass der Browser Internetseiten visuell darstellen kann.

Chromium wird unter einer Open Source-Lizenz weiterentwickelt und kommt bereits in Google Chrome, Opera und Vivaldi zum Einsatz. Die weite Verbreitung sorgt dafür, dass Webseiten auf die Engine angepasst werden. Ein Microsoft-Browser auf Chromium-Basis würde von diesen Optimierung profitieren.

Microsoft hilft indirekt bei Chrome-Entwicklung mit

Das Unternehmen will zu dem das Open Source-Projekt unterstützen und den Code weiterentwicklen. Dadurch verbessern die Microsoft-Entwickler nicht nur ihren Browser sondern indirekt auch Google Chrome und alle weiteren Programme, die auf die Engine setzen.

Hintergrund: Edge-Browser hat Probleme

Der Edge-Browser ist bald Geschichte. Microsoft gibt offenbar das Ende seines Standard-Browsers für Windows 10 bekannt. Zukünftig soll ein neuer Webbrowser auf Basis von Google-Chrome entwickelt werden, zumindest wird dies im Umfeld des Unternehmens spekuliert.

Edge-Browser immer wieder mit Problemen

Der Edge-Browser ist der Nachfolger des Internet Explorers und seit 2015 im Einsatz. Microsoft wollte mit ihm die Vormachtstellung von Google Chrome angreifen. Doch anstatt schnell und sicher zu sein, gab es immer wieder Probleme mit der Rendering-Maschine EdgeHTML. So installierte sogar ein Mitarbeiter auf der Microsoft-Keynote Chrome, weil Edge dauernd abstürzte.

Video: Windows 10 Timeline & sonstige Update-News

Auch deshalb ging der Plan des Unternehmens wohl nicht auf. Denn die meisten Internetnutzer haben Chrome oder Firefox auf ihrem Rechner installiert. Daher setzt Microsoft nun bei Windows 10 auf Chromium, die Open-Source-Basis von Google Chrome. Unter dem Projektnamen Anaheim wird bereits an dem neuen Browser gearbeitet.

Neuer Browser kommt 2019

Äußerlich soll sich der Browser weiterhin an Edge orientieren. Mehr Details gibt es aber anscheinend noch nicht. Außer, dass der neue Browser wohl erst im Laufe der ersten Hälfte 2019 als Teil eines Windows-Updates veröffentlicht wird, schreibt das Magazin Windows Central.

Zu den Kommentaren

Neueste Videos von futurezone in der Autoplay Video Playlist

Die neuesten Videos von futurezone.

Neueste Videos von futurezone in der Autoplay Video Playlist

Beschreibung anzeigen