Produkte 

Ein legaler Trick reicht aus, um Microsoft Office kostenlos zu nutzen

Das Original-Office-Paket kostenlos zu bekommen, ist schwierig. Aber versuch es doch mal mit Web-Apps oder Alternativen.
Das Original-Office-Paket kostenlos zu bekommen, ist schwierig. Aber versuch es doch mal mit Web-Apps oder Alternativen.
Foto: imago/Westend61
Das Office-Paket von Microsoft kann schon nerven – vor allem, weil du dafür zahlen musst. Umgeh die Kosten für Word, Excel und Co. – mit fast ebenso guten Alternativen oder einem Trick.

Jedes Mal, wenn du dir einen neuen Laptop zulegst, kommt dieselbe Frage auf: Habe ich da eigentlich Office drauf? Bei dem Computerhändler deines Vertrauens magst du Glück haben. Normalerweise ist auf einem neuen Notebook aber höchstens eine Testversion der Microsoft Windows-Softwares drauf, für die du einen Key kaufen musst. Bist du nicht (mehr) bereit, Hunderte Euros dafür auszugeben, schau dich um: Ein kostenloses Office-Paket gibt es zwar nicht, aber immerhin gute Alternativen.

Office-Paket kostenlos? Versuch's mal anders

Normalerweise musst du, um Microsoft Office nutzen zu können, eine Lizenz bezahlen. Die allerdings hat es preislich in sich: Die Variante Office Home & Student liegt bei 149 Euro, Home & Business bei 279 Euro. Office 365 kannst du immerhin für monatlich 10 Euro nutzen. Dafür bekommst du natürlich professionelle Software in Form von Word, Excel, PowerPoint und so weiter. Willst du das Geld dennoch nicht ausgeben, überlegst du sicher, wo du das Office-Paket kostenlos bekommst.

Der Spoiler gleich vorweg: Fast nirgendwo. Am leichtesten geht es natürlich mit einem Abo. Mit Office 365 beispielsweise kannst du es mit bis zu fünf Personen teilen. Wie das geht, kannst du hier nachschauen. ansonsten wird es aber schwierig für dich. Unter der Hand ist es sicher möglich, dir eine Lizenz zu erschleichen.

Trick: So nutzt du das Original-Office kostenlos

Völlig legal und kostenlos bekommst du das Office-Paket über die Web-Apps von Microsoft. Sie sind ein Teil von Microsoft OneDrive (früher SkyDrive), dem Filehosting-Dienst des Konzerns. Den folgenden Trick kannst du nur mit deinem Laptop oder stationären PC durchführen, dabei ist es allerdings egal, welches Betriebssystem du verwendest.

  • Öffne einen Web-Browser deiner Wahl.
  • Geh auf die Seite https://onedrive.live.com/.
  • Logg dich mit deinem Microsoft-Account auf der Seite ein. Falls du keinen hast, kannst du dich registrieren.
  • Auf OneDrive kannst du nun Dateien per Drag & Drop hochladen, teilen und so weiter. Viel wichtiger aber: Du kannst unter "Neu" ein Word-Dokument, eine Excel-Tabelle oder -Umfrage, eine PowerPoint-Präsentation, eine OneNote-Notiz oder ein Editor-Text-Dokument ganz im Microsoft-Stil erstellen.
  • Egal, was du erstellst, das Dokument wird zunächst in One Drive gespeichert, die du von dort auch herunterladen kannst ("Datei" > "Speichern unter").

Falls dir dieser Trick missfällt oder du keine Lust auf die Web-App hast, gibt es einfachere und bequemere Alternativen mit denen du ein Office-Paket kostenlos bekommst.

Die Alternativen zum Office-Paket

Microsoft mag mit seiner Bürosoftware der Platzhirsch sein. Doch es gibt viele Anbieter, die ein Office-Paket kostenlos zur Verfügung stellen. Zugegeben, bei den meisten musst du kleine Abstriche in puncto Vielfalt der Funktionen machen, dafür der Windows-Version sehr ähnlich. Wir stellen dir die drei besten, kostenlosen in Kürze vor.

#1 LibreOffice

  • das wohl vielfältigste kostenlose Office-Programm
  • basiert auf dem Quellcode von OpenOffice
  • steht in einer modernen 64-Bit-Version zur Verfügung
  • importiert und exportiert PDFs
  • kann im E-Book-Format EPUB speichern
  • bekommt häufig Updates
  • Programme: Textverarbeitung, Tabellenkalkulation, Präsentationssoftware

#2 OpenOffice

  • bekommt weniger häufig Updates
  • allerdings ist es lange auf dem Markt und daher ausgreifter als LibreOffice
  • benötigt angeblich weniger Arbeitsspeicher
  • Programme: Textverarbeitung, Tabellenkalkulation, Präsentationssoftware

#3 SoftMaker FreeOffice

  • erinnert am stärksten an Microsoft Office
  • kommt aus Deutschland
  • hat optionale Bedienarten, die vom Nutzer selbst eingestellt werden können
  • Programme: Textverarbeitung, Tabellenkalkulation, Präsentationssoftware

Office für Mini- und Maximalisten

Willst du dein Office-Paket kostenlos haben, empfehlen wir dir, aufs Ganze zu setzen und die Alternativen auszuprobieren. Bist du eher minimalistisch veranlagt, reichen vielleicht auch die kleinen Windows-Bordmittel, die bei einem neuen Laptop meist gratis enthalten sind: der Editor und das WordPad (Windows-Taste + R > notepad / wordpad eingeben). Sie sind sehr schlicht gehalten, erfüllen aber ihren Zweck: schreiben. Ansonsten investierst du wohl doch lieber dein Geld in das richtig Office-Paket und hast alle Funktionen.

Wusstest du übrigens, dass mit dem Handy drucken recht einfach ist? Ist die Patrone leer, helfen diese Tricks. Und mit diesen Büro-Apps arbeitest du am besten unterwegs.

Zu den Kommentaren

Neueste Videos auf futurezone.de

Die neuesten Videos von futurezone.

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen