Gute Nachrichten für alle Windows 10-Nutzer: Ein Test fand heraus, dass du für zuverlässige Antivirus-Programme nicht zwingend blechen muss. Im Gegenteil: Diese Gratis-Anbieter schützen deinen PC ebenso gut.

Diese Gratis-Antivirus-Programme für Windows 10 sind super

19 Antivirus-Programme für Windows 10 unterliefen kürzlich einen Test auf Schutzwirkung, Geschwindigkeit und Benutzbarkeit. Erfreulicherweise behauptete sich darunter auch eine Gratis-Software mit der Auszeichnung „Top-Produkt“. Aber auch andere kostenfreien Anbieter schützen genauso gut wie die Testsieger. Hier erfährst du welche.

AV-Test, eine unabhängige Organisation für die Bewertung von Antiviren-Software, überprüfte bei allen Programmen, wie zuverlässig sie Malware abwehren. Außerdem testete sie, ob sie deinen PC langsamer machen und wie viele Fehlalarme die Antivirus-Wächter schlagen. Das sind die Software-Programme, die als „Top-Produkt“ ausgezeichnet wurden.

Drei Programme überzeugten mit 18 Punkten in jeder Hinsicht

  • McAfee Internet Security
  • F-Secure Safe 17
  • Symantec Norton Security.

Dicht folgen mit 17,5 Punkten

  • Avast Free Antivirus (gratis)
  • Avira Antivirus Pro
  • Kaspersky Internet Security
  • Vipre Advanced Security

Kein „Top-Produkt“, aber dennoch empfehlenswert mit 17 Punkten

  • Windows Defender (gratis)

Wenn dir die Kategorie Schutzwirkung am wichtigsten ist, solltest du vielleicht von Vipre Advanced Security ablassen, da es in dieser Kategorie 0,5 Punkte Abzug erhielt. Die anderen Anbieter erreichten in diesem Punkt die vollen 6 Punkte – auch das Gratis-Antivirus-Programm Avast Free Antivirus sowie der Windows Defender.

Windows Defender ebenfall empfehlenswert

Microsofts Gratis-Antivirus-Programm, der Windows Defender, das auf Windows-10-Rechnern vorinstalliert ist, sahnte beim AV-Test 17 Punkten ab. Damit ist es zwar kein „Top-Produkt“, aber die Software überzeugte dennoch bei der Schutzwirkung mit den vollen 6 Punkten. Im Punkt Benutzbarkeit musste der Defender einen halben Punkt einbüßen, da er die Installation von häufig genutzten Programmen deutlich verlangsamte – solange du nicht täglich die Software nicht neuinstallierst, spielt das für dich aber im Grunde keine Rolle.

Wegen der sieben Fehlalarme, bei denen der Viren-Scanner von 1,6 MIllionen Dateiern normale Software als Malware identifizierte, gab es in diesem Bereich einen halben Punkt Abzug. Korrekte Installationen wurden dadurch aber nicht blockiert und der Nutzer wurde nicht beim Surfen mit Fehlalarmen belästigt – sprich, auch nicht weiter tragisch.

Fazit: Sicherheit ist nicht immer teuer

Du machst mit dem Avast Free Antivirus oder dem Windows Defender bestimmt nichts falsch, wenn es dir darum geht, deinen Windows-10-PC vor Viren zu schützen – und das auch noch gratis. Lass die Finger trotzdem von diesen DHL-Phising-Mails, sie können einen Virus verursachen.

Manche Sicherheitlücken holst du dir übrigens selbst auf den Rechner und das trotz eines Top-Antivirus-Programms.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.