Produkte 

iOS 13: Diese iPhones könnten ziemlich leer ausgehen

Nicht alle iPhones und iPads bekommen anscheinend Apples neues iOS 13.
Nicht alle iPhones und iPads bekommen anscheinend Apples neues iOS 13.
Foto: imago images / ZUMA Press
Apples Upgrade auf iOS 13 ist auf dem Weg. Dass dein iPhone oder iPad auch davon profitiert, ist allerdings keineswegs garantiert.

Nicht alle Besitzer von iPhones und iPads dürfen sich auf Apples iOS 13 freuen. Obwohl die neueste Version des Betriebssystems erst am 3. Juni auf der hauseigenen Entwicklerkonferenz WWDC präsentiert wird, steht einem französischen Blog zufolge jetzt schon fest, welche Apple-Handys und Tablets am Ende leer ausgehen werden. Und die Anzahl ist beachtlich.

iOS 13: Diese iPhones und iPads müssen darauf verzichten

Glaubt man dem Portal iPhonesoft.fr, das seine Information nach eigenen Angaben von einem hochrangigen Apple-Entwickler erhalten haben will, werden die folgenden iPhones kein iOS 13-Update bekommen:

  • iPhone 5S
  • iPhone 6
  • Phone SE

Auch einige Apple iPad-Modelle, so der Blog weiter, sollen ohne iOS 13-Update auskommen müssen. Dazu zählen sowohl das iPad Mini 2 als auch die erste Generation des iPad Air, die 2013 veröffentlicht wurde. Diese seien nicht mehr mit iOS 13 kompatibel.

Andere Quellen gehen noch einen Schritt weiter

Wie so oft sollte der Bericht mit einer ordentlichen Portion Skepsis gesehen werden. Apple wird zweifelsohne die Kompatibilität mit dem iOS 13-Update für einige Geräte streichen. Ob es sich am Ende tatsächlich um die vom französischen Blog genannten Handys handelt, wird sich erst am 3. Juni zeigen.

Glaubt man einer anderen angeblich seriösen Liste, die seit Monaten im Netz kursiert, sind zudem auch die folgenden Apple-Geräte von iOS 13 ausgeschlossen:

  • iPhone 6 Plus
  • iPhone 6S
  • iPhone 6S Plus
  • iPad Mini 3
  • iPad Mini 4
  • iPad Air 2
  • iPod Touch (6. Generation)

Grund für die Aussortierung ist unklar

Wieso Apple diese Modelle als inkompatibel einstufen sollte, ist gegenwärtig nicht ganz klar. Eine Bestätigung von offizieller Seite fehlt gegenwärtig. Glaubt man aber gängigen Theorien, soll die Speicherausstattung zu gering sein. Alle genannten Modelle, mit Ausnahme des iPhone SE, verfügen lediglich über ein Gigabyte Arbeitsspeicher - das könnte womöglich zu wenig sein für das kommende iOS 13.

iPhone SE könnte dennoch Chancen haben

Dennoch: Dass das mittlerweile fast sechs Jahre alte iPhone 5S keine Updates mehr erhalten soll, verwundert kaum. Anders sieht es dagegen bei Apples iPhone SE aus, das den Formfaktor des 5S mit aktueller Hardware fortführt. Dass ausgerechnet dieses Handy-Modell von der Liste gestrichen werden soll, ist ungewöhnlich.

Das Gerät erhielt erst vor zwei Jahren ein kleines Hardware-Update, als Apple die Speicherausstattung verdoppelte. Wie das iPhone 6 ist das iPhone SE vor allem als günstige Alternative bei Apple-Fans absolut poplär.

Mit iOS 12, das vor allem als Stabilitäts-Update konzipiert war, unterstützte man immerhin noch alle Geräte, die auch iOS 11 ausführen konnten. Allerdings waren die folgenden Versionen von iOS 12 öfter wegen großer Probleme in der Kritik.

Von iOS 13 sollst du immerhin einiges Gutes erwarten dürfen. Fans freuen sich angeblich vor allem auf den Dark Mode, der mit iOS 13 für die Apple-Handys realisiert werden soll.

Zu den Kommentaren

Neueste Videos auf futurezone.de

Die neuesten Videos von futurezone.

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen