Das kommende iOS 13-Update für iPhones und iPads sorgt für Unmut: Denn nicht alle Besitzer von Apple-Geräten können damit rechnen, es zu bekommen. Am 3. Juni wurde das neue Betriebssystem auf der hauseigenen Entwicklerkonferenz WWDC (World Wide Developers Conference) präsentiert. Laut einem französischen Blog stand aber angeblich schon im Vorfeld fest, welche Apple-Handys und Tablets doch leer ausgehen. Jetzt ist es dagegen ganz offiziell: Wir haben die Liste.

Diese iPhones und iPads bekommen das iOS 13-Update

Zunächst die gute Nachricht: Zu den glücklichen Handy-Besitzern, die ihre iPads und iPhones mit dem iOS 13-Update upgraden können, gehören auch zahlreiche ältere Handy-Modelle, beginnend mit dem iPhone SE:

  • iPhone XS
  • iPhone XS Max
  • iPhone XR
  • iPhone X
  • iPhone 8
  • iPhone 8 Plus
  • iPhone 7
  • iPhone 7 Plus
  • iPhone 6s
  • iPhone 6s Plus
  • iPhone SE

Auch unter den iPads bleiben weiterhin zahlreiche Geräte mit dem neuen iOS 13-Update kompatibel:

  • 12.9-inch iPad Pro
  • 11-inch iPad Pro
  • 10.5-inch iPad Pro
  • 9.7-inch iPad Pro
  • iPad (6th generation)
  • iPad (5th generation)
  • iPad mini (5th generation)
  • iPad mini 4
  • iPad Air (3rd generation)
  • iPad Air 2

Diese iPads und iPhones müssen auf iOS 13 verzichten

Dennoch scheinen sich die Angaben des französischen Portals iPhonesoft.fr bewahrheitet zu haben, das seine Information nach eigenen Angaben von einem hochrangigen Apple-Entwickler erhalten haben will. Nach dem Ausschlussverfahren werden also die folgenden iPhones kein iOS 13-Update bekommen:

  • iPhone 5S
  • iPhone 6
  • iPhone 6 Plus

Gleiches scheint für die schon im Vorfeld benannten Apple iPad-Modelle zu gelten, die dem Blog zufolge ohne iOS 13-Update auskommen müssen. Dazu zählen sowohl das

iPad Mini

2 als auch die erste Generation des

2 als auch die erste Generation des

iPad

Air, die 2013 veröffentlicht wurde. Diese seien nicht mehr mit dem

iOS

Air, die 2013 veröffentlicht wurde. Diese seien nicht mehr mit dem

iOS

13-Update kompatibel.

Andere Quellen lagen deutlich daneben

Im Gegensatz dazu haben sich andere vermeintliche Insider deutlich zu weit aus dem Fenster gelehnt mit ihren Prognosen. So kursierte seit Monaten eine weitere angeblich seriöse Liste im Netz, der zufolge auch das iPhone 6S und das iPhone 6S Plus sowie das iPad Mini 3, das iPad Mini 4 und das iPad Air 2 von iOS 13 ausgeschlossen worden wären. Einzig mit dem iPhone 6 Plus und iPod touch der 6. Generation hat man recht behalten.

13-Update kompatibel.

Andere Quellen lagen deutlich daneben

Im Gegensatz dazu haben sich andere vermeintliche Insider deutlich zu weit aus dem Fenster gelehnt mit ihren Prognosen. So kursierte seit Monaten eine weitere angeblich seriöse Liste im Netz, der zufolge auch das iPhone 6S und das iPhone 6S Plus sowie das iPad Mini 3, das iPad Mini 4 und das iPad Air 2 von iOS 13 ausgeschlossen worden wären. Einzig mit dem iPhone 6 Plus und iPod touch der 6. Generation hat man recht behalten.

Wackelkandidat iPod touch

In den letzten Wochen gab es für den iPod touch eine neue Modellgeneration. Neu ist hier nur die A10 Fusion. Auf der offiziellen Website zum iOS 13-Update gibt Apple bekannt, dass die sechste Generation nicht von dem neuen Betriebssystem unterstützt wird, so berichtet Maclife. Daher bleiben hier einige neue Features wie der Dark Mode aus. Der neue iPod touch, die siebte Generation, erhält nur einen Teil der neuen Funktionen.

Nicht alle neuen Features von iOS 13

Ebenfalls nicht alle neuen Funktionen bekommen einige dieser Geräte:

  • iPhone XS
  • iPhone XR
  • iPad-Modelle ohne A12(X)-Chip

Sie unterstützen die Features Motion Capturing, die simultane Nutzung von Front- und Rückkamera, Gesichtserkennung mehrerer Personen und die Überlagerung von AR-Inhalten vor und hinter Personen nicht.

iPhone SE könnte dennoch Chancen haben

Dennoch: Dass das mittlerweile fast sechs Jahre alte

iPhone 5S

keine Updates mehr erhalten soll, verwundert kaum. Anders sieht es dagegen bei Apples iPhone SE aus, das

keine Updates mehr erhalten soll, verwundert kaum. Anders sieht es dagegen bei Apples iPhone SE aus, das

den Formfaktor des 5S mit aktueller

Hardware

den Formfaktor des 5S mit aktueller

Hardware

fortführt. Entgegen den anfänglichen Erwartungen wurde dieses Handy-Modell nicht von der Liste für das kommenden iOS 13-Update für iPhones gestrichen.

Das

fortführt. Entgegen den anfänglichen Erwartungen wurde dieses Handy-Modell nicht von der Liste für das kommenden iOS 13-Update für iPhones gestrichen.

Das

G

erät erhielt erst vor zwei Jahren ein kleines Hardware-Update, als

Apple

erät erhielt erst vor zwei Jahren ein kleines Hardware-Update, als

Apple

die Speicherausstattung verdoppelte. Wie das

die Speicherausstattung verdoppelte. Wie das

iPhone 6

ist das iPhone SE vor allem als günstige Alternative bei Apple-Fans absolut poplär.

Bis zum iOS 13-Update gibt es iOS 12.3.1

Mit

ist das iPhone SE vor allem als günstige Alternative bei Apple-Fans absolut poplär.

Bis zum iOS 13-Update gibt es iOS 12.3.1

Mit

iOS

12, das vor allem als Stabilitäts-Update konzipiert war, unterstützte man ebenso noch alle Geräte, die auch

12, das vor allem als Stabilitäts-Update konzipiert war, unterstützte man ebenso noch alle Geräte, die auch

iOS

11 ausführen konnten. Allerdings waren die folgenden Versionen von iOS 12 öfter wegen großer Probleme in der Kritik. Immerhin könntedas aktuelle iOS 12.3.1-Update den guten Namen Apples wieder herstellen.

Auch von iOS 13 wurde in der Gerüchteküche schon positiv gesprochen. Demnach freuten sich Fans angeblich vor allem auf den Dark Mode, der mit iOS 13 für die Apple-Handys realisiert werden soll.

11 ausführen konnten. Allerdings waren die folgenden Versionen von iOS 12 öfter wegen großer Probleme in der Kritik. Immerhin könntedas aktuelle iOS 12.3.1-Update den guten Namen Apples wieder herstellen.

Auch von iOS 13 wurde in der Gerüchteküche schon positiv gesprochen. Demnach freuten sich Fans angeblich vor allem auf den Dark Mode, der mit iOS 13 für die Apple-Handys realisiert werden soll.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.