Gerade erst hat Apple die Modelle seiner neuen Flaggschiff-Serie auf den Markt gebracht. Sie leiden nach wie vor unter durch den weltweiten Chip-Mangel hervorgerufenen Verzögerungen. Nichtsdestotrotz arbeitet das Unternehmen offenbar bereits rege an der nachfolgenden Generation. Schon jetzt sind einige Details rund um das iPhone 14 bekannt. Eines von ihnen scheint aber alle anderen zu übertrumpfen.

iPhone 14 soll AirPods laden können

Branchenbeobachter:innen wie Mark Gurman, Ming-Chi Kuo und Debby Wu halten stetig neue Informationen über die anstehenden iPhone-Modelle bereit. Schon im Vorlauf zum im September veröffentlichten Gerät machten sie auf unterschiedliche Patente aufmerksam, von denen das iPhone 13 profitieren sollte. Nun aber scheint es, als würden einige davon erst mit dem iPhone 14 ihren Weg zu den Verbraucher:innen finden.

Mitunter soll Apple eine Funktion einbauen, die dem ähnelt, was andere Hersteller wie Huawei bereits in ihren Flaggschiffen verbaut haben. Mit besagter Funktion kann die AirPods-Hülle aufgeladen werden, indem man sie einfach auf die Rückseite des Telefons legt. Ein Detail, das wir schon in einigen Patenten gesehen haben, das aber im September diesen Jahres noch nicht realisiert wurde. Es bleibt abzuwarten, wie sich dies auf die Anatomie des iPhone 14 auswirken wird.

Apple hat konkrete Pläne

Mitunter hatte Gurman darüber schon im Januar geschrieben. Via Bloomberg wies er darauf hin, dass Apple schon 2017 eine AirPower-Matte angekündigt habe. Mit ihr sollten Nutzer:innen Apple Watches, iPhones und AirPods laden können. Wegen Problemen mit der Wärmeentwicklung habe der Konzern das Projekt aber 2019 eingestampft.

„Apple hat intern auch das Ziel diskutiert, dass viele seiner mobilen Geräte wie Apple Watches, AirPods und iPhones sich gegenseitig aufladen können, aber diese Funktion ist in naher Zukunft unwahrscheinlich. Für die 2019er iPhones plante Apple eine Funktion, mit der die AirPods auf der Rückseite des Telefons aufgeladen werden könnten, sagte diese aber ab.“

Mark Gurman (via Bloomberg)

Voraussichtlich könnte Apple die Funktion mit dem iPhone 14 aber endlich in die Tat umsetzen.

Quellen: Bloomberg; eigene Recherche

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.