Sie sind die Stars auf jeder Hochzeit, Party oder Urlaubsreise: Polaroidkameras. Bereits seit 1947 gibt es die kultigen Sofortbild-Kameras. Nach ihrem ersten Hype wurden sie mit dem Einzug der Digitalkameras vergessen, aber jetzt sind sie zurück. Dabei sind es nicht nur alte Vintage Polaroidkameras, die auf Flohmärkten immer beliebter werden, sondern auch kompaktere, moderne Polaroidkameras. Wir haben uns alle genauer angeschaut und die beliebtesten alten und neuen Polaroidkameras getestet.

Die "Polaroid 1000 Land Camera" gehört zu den beliebtesten Vintage-Kameras, die noch heute gern gebraucht werden.
Die „Polaroid 1000 Land Camera“ gehört zu den beliebtesten Vintage-Kameras, die noch heute gern gebraucht werden.
Foto: imago images / Westend61

Polaroidkameras im Test: Warum sie so beliebt sind

Polaroidkameras haben einen entscheidenden Vorteil, den auch heute modernste Kameras nicht nachahmen können: Man hält das Foto sofort in der Hand und kann es als Erinnerung mitnehmen oder jemandem mitgeben. Damit überspringt die Sofortbildkamera die aufwendigen Schritte der Datenübertragung an den Drucker und das Drucken. Die Entwicklung des Fotos selbst dauert nur wenige Minuten bis zu maximal eine Stunde. Die Fotos sind einzigartig, frei von Manipulation oder Pixelfehlern.

Nicht nur privat werden sie gern für Feierlichkeiten genutzt, sondern zum Beispiel auch von Agenturen, um schnelle Porträts zu schießen oder von Fotografen, um Lichtverhältnisse besser einschätzen zu können. In den 90ern wurden die Kameras von der digitalen Technik überholt und ausgemustert. Besonders die hohen Preise für die Filme der Kameras schreckte ab. Inzwischen gibt es dank des Vintage-Trends wieder erschwinglichere Kameras und Filme. Wir haben die Polaroidkameras getestet.

Übrigens: Eigentlich ist der Begriff Polaroid-Kamera nicht ganz richtig, denn „Polaroid“ ist nur der erste Hersteller dieser Kameras. Richtig wäre „Sofortbildkamera“. Die Bezeichnung ist ein Deonym, so wie man Tempo statt Taschentuch sagt.

Fuju-Film war lange Zeit der einzige Hersteller von Polaroid-Kameras, wie seinen neuen Instax-Modellen.
Fuju-Film war lange Zeit der einzige Hersteller von Polaroid-Kameras, wie seinen neuen Instax-Modellen.
Foto: imago images / Westend61

Polaroidkamera: Vintage vs. Neu

Die Sofortbildkameras haben dich überzeugt? Super, dann ist die nächste Frage: Hole ich mir ein altes Modell vom Flohmarkt oder eine neue Kamera? Diese Frage haben wir uns auch gestellt und Preis, Qualität und die Handhabung der Polaroidkameras genauer getestet. Die Ergebnisse kannst du in der Tabelle sehen.

Also welche Polaroidkamera konnte im Test besser überzeugen? Das ist nicht ganz einfach zu beantworten. Ganzheitlich betrachtet sind die neuen Modelle ganz klar vorne, denn sie sind handlicher, weniger empfindlich, haben mehr Funktionen und sind zum Beispiel für Selfie-Queens weitaus besser. Preislich liegen beide ähnlich, denn die alten Kameras kosten zwar weniger, dafür sind die Filme teurer mit knapp 2,25 Euro pro Bild. Instax-Filme gibt es hingegen schon ab 50 Cent pro Bild.

Letztendlich ist es eine Geschmacksfrage. Solltest du jedoch auf den Preis schauen und deine Bilder sofort in der Hand halten wollen, raten wir zu einer neuen Sofortbildkamera.

Kaufempfehlung: Das sind die besten Polaroidkameras für Retro-Fans

Wenn du nicht auf Flohmärkten oder eBay Kleinanzeigen deine Zeit vertrödeln willst, kannst du auch die alten Originalkameras noch ganz einfach online kaufen. Diese sind dann allerdings deutlich teurer, als beim Feilschen. Wir haben die besten neuen und alten Polaroidkameras aus unserem Test für dich zusammen gesucht.

#1 Polaroid Originals 9009 – One Step 2

Anzeige:

Die analoge Polaroidkamera ist das alte Eisen der Sofortbildkameras und reicht den neuen Modellen in Sachen Fotoqualität locker das Wasser. Mit 440 Gramm ist sie ein Schwergewicht, außerdem muss man mindestens 60 Zentimeter von der Linse entfernt sein für scharfe Fotos. Außerdem besitzt sie einen Selbstauslöser. Neu kostet das Retro-Modell kapp 95 Euro.

Anzeige: Hol dir die Polaroid Originals 9009 – One Step 2.

#2 Fujufilm Instax Mini 90 Neo Classic

Anzeige:

Retro und modern vereint diese Kamera im schicken Lederlook. Die Kamera hat zwölf verschiedenen Modi und ebenfalls einen Timer. Der Blitz kann manuell gesteuert werden, der Mindestabstand ist nur 30 Zentimeter und durch das ausfahrbare Objektiv sind die Bilder besonders scharf. Außerdem ist der Doppelbelichtungsmodus eine tolle Spielerei: Man kann zweimal auslösen und beide Bilder zusammen auf einem Foto bekommen. So viel Fotoqualität kostet dich aber auch knapp 115 Euro.

Anzeige: Hol dir die Fujufilm Instax Mini 90 Neo Classic.

#3 Fujufilm Instax Mini 9

Anzeige:

Die Instax Mini 9 ist der Bestseller unter den Sofortbildkameras. Besonders durch den günstigen Preis von 60 Euro und die vielen verschiedenen Farben für Kamera und Film gibt es für jeden das Passende. Auch bei dieser Kamera muss man mindestens 60 Zentimeter Abstand halten. Die Fotoqualität ist mit der der Polaroid 9009 zu vergleichen.

Anzeige: Hol dir die Fujufilm Instax Mini 9.

Fazit: Praktiker greifen zur neuen Modellen, Nostalgiker zu den Vintage-Kameras

Egal wofür du dich entscheidest, eine Sofortbildkamera ist immer eine gute Investition. Keine andere Kamera kann so einzigartige Bilder einfangen, mit denen du dich so austoben kannst. Im Test wird deutlich, dass neue Polaroidkameras deutlich handlicher und praktischer sind. Die Vintage-Modelle dafür qualitativ genauso gut und mit Retro-Feeling.

Übrigens will ein deutsches Start-up den Sofortbildmarkt revolutionieren. Wenn dir Polaroid doch zu retro ist, dann schau dir doch unsere Tipps für die besten Urlaubskameras an oder die besten Action-Cams.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.