Produkte 

Allein aus diesen 5 Gründen ist das iPhone einfach nur zum Wegwerfen

Mo, 19.08.2019, 12.14 Uhr

iPhones verlieren den einen Vorteil, den sie gegenüber Android-Handys haben

Beschreibung anzeigen
Überlegst du dein iPhone zu löschen, etwa, um es zu verkaufen, können wir dir nur gratulieren: Du entledigst dich eines Smartphones, das sowieso nichts taugt – aus fünf Gründen.

Es gibt nervige Handys – und dann gibt es iPhones. Die Smartphones von Apple sind mit die teuersten auf dem Markt. Manche mögen sagen berechtigterweise. Andere jedoch können die Dinger einfach nicht mehr sehen. Das ist auch nicht verwunderlich. Schließlich weisen sie allein fünf Dinge auf, die im Vergleich zu Android-Handys, einfach nur nerven. Hast du also vor, dein iPhone zu löschen, um es zu verkaufen: Herzlichen Glückwunsch!

iPhone löschen: Ein guter Plan

Apple scheint es in letzter Zeit möglicherweise häufiger zu hören: Das iPhone nervt. Zwar gibt es noch genug treue iOS-Kunden (die Anzahl stieg sogar weltweit leicht von 2018 auf 2019), aber Kunden behalten ihre Geräte womöglich länger, weil sie immer teurer werden. Die Frage ist auch, wie lange Apple noch mit der Konkurrenz aus Asien mithalten kann, die bereits 5G-Handys ausliefert. Willst du dein iPhone löschen, denkst wahrscheinlich auch du an einen Schlussstrich. Gute Gründe geben dir Recht.

Diese 5 Dinge nerven auf dem iPhone tierisch

Vielleicht werden einige der folgenden Nervereien mit iOS 13 und dem iPhone 11 endlich beseitigt (bisher sieht es allerdings nicht so aus). Bis dahin wirst du mit ihnen leben – oder dich von ihnen trennen müssen.

#1 Das Laden ist immer ein Problem

Wie nervig ist es einfach, wenn du bei Freunden zu Besuch bist und alle Android-Handys haben, außer du. Wenn du dann dein iPhone laden aufladen willst, guckst du in die Röhre. Denn vermutlich hat keiner der Bekannten ein passendes Ladekabel für dich. Apple weigert sich seit Jahren auf den etablierten Standard microUSB umzustellen und setzt stattdessen auf Lightning. Adapter wiederum kosten ordentlich. Ärgerlich, und ein Grund, dein iPhone zu löschen und zu verkaufen.

#2 Keine Schnappschüsse möglich

Es ist wohl Geschmackssache, stößt bei Nutzern aber immer mal wieder unangenehm auf: Wer mit einem iPhone Fotos im Querformat schießen will, muss sich gedulden. Der Bewegungssensor der Kamera-App ist einfach nicht so ausgefeilt wie bei Konkurrenten, die mehr Fokus auf die Kamera legen, wie Samsung und Huawei. Bei Apple kommt der Sensor häufig nicht schnell genug mit – und aus ist es mit dem Schnappschuss.

#3 Der App Store ist unübersichtlich

Da kann Apple mit dem Google Play Store für Android-Handys einfach nicht mithalten: Der hauseigene App Store sieht auch nach Generationen im Vergleich noch recht chaotisch aus. Unhandlich gestaltet sich häufig die Suche nach der gewünschten mobilen Anwendung. Und manchmal findet man trotz präziser Eingabe nicht das, was man will. Noch im Juli 2019 dementierte der iPhone-Konzern die Bevorzugung eigener Apps im App Store. Doch der Verdacht bleibt.

#4 Das Dauerthema Akku nimmt kein Ende

Wahrscheinlich hast du auch schon öfter über die Batterieleistung deines Apple-Smartphones geflucht. Der Konzern soll sogar beim aktuellen iPhone-Akku übertrieben haben. Sollten damit die Gemüter besänftigt werden?

Inzwischen scheint Apple immerhin die Bedürfnisse der Nutzer ernster zu nehmen. Dass etwa das iPhone nur bis 80 Prozent lädt, nervt, schont aber den Akku. Und beim kommenden neuen iPhone 11 soll sich die Akkuleistung um noch einmal fünf Prozent erhöhen. Trotzdem ein Grund, dein iPhone zu löschen und zu verkaufen, besonders, wenn es ein älteres Modell ist.

Keine Lust mehr auf Apple? So wird aus deinem iPhone ein Google-Smartphone

#5 Die iPhone-Reparatur ist eine Herausforderung

Ist dein iPhone beschädigt, muss der Anruf beim Apple-Support oder der Besuch im Apple Store nicht unbedingt zur Lösung des Problems führen. Natürlich kriegen die Mitarbeiter tagtäglich einiges an Ausreden zu hören. Aber einige Reparaturen werden auch verweigert oder kosten Unsummen. Nur das Entfernen von Fremdkörpern wie Staub unter dem Display, Pixelanomalien wie tote Bildpunkte und andere kleine Schäden werden gratis gerichtet. Einfach nervig.

iPhone löschen? Deine Entscheidung

Das waren allein fünf Gründe, die dafür sprechen, dein iPhone zu löschen und zu verkaufen. Schließlich gibt es Smartphones, die mehr Akku, bessere Reparaturdienste, einen übersichtlicheren App Store, eine leistungsfähigere Kamera und einen ordentlichen Standardladeanschluss bieten. Letztlich musst du aber selbst entscheiden, wie wichtig dir diese Dinge sind.

Um die Entscheidung leichter zu machen, schau dir das Samsung im Vergleich zum iPhone an sowie Android vs. iOS. Damit bekommst du einen guten Überblick darüber, welcher Hersteller und welches System was kann.

Zu den Kommentaren

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen