Produkte 

Die Huawei-Cloud ist echt praktisch – hat aber einige Haken

Die Huawei-Cloud bietet zahlreiche Vorteile für dein Handy.
Die Huawei-Cloud bietet zahlreiche Vorteile für dein Handy.
Foto: iStock/fongfong2
Clouds versprechen Nutzern zahlreiche Vorteile. Auch die Huawei-Cloud ist eine praktische Sache. Wir sagen dir, wie du sie nutzen kannst – und was besonders ärgerlich ist.

Alle großen Hersteller haben sie heute im Programm – die eigene Cloud. Ein solcher Service kann für Nutzer praktisch sein. So sind etwa automatische Datensicherungen oder der geräteübergreifende Austausch von Fotos und Videos damit möglich. Neben iCloud für iPhones und Google Drive für Android Smartphones kannst du nun auch auf die Huawei-Cloud setzen. Wir sagen dir, worauf du achten musst.

Huawei-Cloud: Was Apple und Google können

Google bietet mit seinem Dienst Google Drive schon seit vielen Jahren eine einfach Möglichkeit, Daten in der Cloud abzulegen. Auch Apple bietet seinen Kunden einen solchen Dienst, dort heißt er iCloud und steht Usern seit 2011 zur Verfügung. Der chinesische Konzern Huawei will den großen Konkurrenten da selbstverständlich in nichts nachstehen und bietet dir als Kunde eine eigene Huawei-Cloud.

Nicht nur Nutzer von Huawei-Smartphones profitieren von dem Dienst. Auch User eines Tablets des Herstellers, sowie Kunden der Tochterfirma Honor können auf die Huawei-Cloud zugreifen. Kostenlos bekommst du 5 GB Cloud-Speicher zur Verfügung gestellt.

So aktivierst du die Huawei-Cloud

Um die Huawei-Cloud nutzen zu können, musst du sie aktivieren. Das geht über die Huawei Cloud-App:

  • Geh in den Android-Einstellungen unter "Huawei-ID" auf "Cloud". Die ID kannst du hier kostenlos erstellen. Einmal in den Einstellungen, kannst du dort auch das regelmäßige Cloud-Backup aktivieren.

Der Vorteil: So kannst du dich auch über Telefon, Tablet, Laptop und andere Geräte bei der Huawei Cloud-App anmelden, um deine Daten zu verwalten.

Das kann die Huawei-Cloud – und das nicht

Ganz kritikfrei ist die Huawei-Cloud jedenfalls nicht. Sie hat zwar einige Vorteile zu bieten, aber auch viele Nachteile.

Die Vorteile der Huawei-Cloud

Neben der bereits beschriebenen Funktion der Datensicherung, ermöglicht Huawei mit der Cloud-Lösung auch noch Fotos und Videos zwischen allen Geräten mit der selben Huawei-ID zu synchronisieren. Außerdem ist positiv hervorzuheben, dass Huawei überhaupt eine Weboberfläche für seine Cloud bereithält. Konkurrent Samsung tut das nicht. Und natürlich kannst du sie in der App-Version nutzen, was aber mittlerweile Standard sein sollte.

Damit kommen wir aber schon zu den Nachteilen.

Die Nachteile der Huawei-Cloud

Huawei sichert zwar nur deine Telefoneinstellungen, deine Kontakte, Nachrichten, Fotos und Videos – App-Daten werden von dem Dienst nicht gesichert.

Nutzt man die Synchronisation lediglich von seinen Huawei-Geräten aus, klappt das gut. Will man aber von anderen Geräten auf Bilder und Videos zugreifen, muss man als User Geduld mitbringen.

Der Zugriff auf Bilder und Videos über die Weboberfläche ist zudem nur sehr langsam möglich. Auch bietet der Konzern seinen Nutzern keinerlei Möglichkeit, die dort abgelegten Bilder zu bearbeiten – andere Dienste liefern hier mehr Funktionen.

Ein weiterer Nachteil: Du kannst nicht selbst festlegen, welche Daten in deinem Backup gesichert werden sollen – oder eben nicht. Das heißt im Klartext: Deine Datensicherung mit der Huawei-Cloud besteht entweder aus allen Daten oder aus keinen. Gerade in Anbetracht der Tatsache, dass Huawei seinen Cloud-Nutzern nur 5 GB kostenfreien Speicher zur Verfügung stellt, ist das ärgerlich. Andere Dienste, etwa Apples iCloud oder Googles Drive, lassen hier mehr Auswahl zu.

Und: Mehr Speicher kostet

Reichen dir die 5 GB nicht aus, die Huawei dir kostenlos zur Verfügung stellt, kannst du gegen einen monatlichen Aufpreis auch mehr Speicher kaufen. Mit diesen Kosten musst du rechnen:

  • 50 GB für 0,99 Euro/Monat
  • 200 GB für 2,99 Euro/Monat
  • 2 TB für 9,99/Monat
Kann Huawei die Welt erobern? Pläne und News, auch für dein Handy
Kann Huawei die Welt erobern? Pläne und News, auch für dein Handy

Übrigens: Huawei will solchen Kunden, die sich Sorgen um ihre Daten machen, Ängste nehmen. Der Konzern verspricht daher, die Daten ausschließlich auf Servern innerhalb der EU zu speichern und beachtet dabei die hier geltenden Datenschutzbestimmungen.

Fazit: Die Huawei-Cloud mit Einschränkungen nutzbar

Die Huawei-Cloud kannst du nutzen, um deine Datensicherungen automatisch durchführen zu lassen und um deine Fotos und Videos auf mehreren Huawei- und Honor-Geräten zu synchronisieren. Willst du mehr Funktionen, etwa eine gute Bildbearbeitung in der Cloud, solltest du auf andere Dienste wie Google Drive setzen.

Machst du dir Sorgen um Android-Updates? Hier ist der Zeitplan für Huaweis Handys. Wirf außerdem mal wieder einen Blick in deine Huawei-Garantie, damit kannst du möglicherweise bei Mängeln sparen. Hier findest du Bilder zu allen neuen Huawei Mate 30-Modellen.

Zu den Kommentaren
Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen