Um dein Handy problemlos den ganzen Tag über nutzen zu können, ist ein voller Handy-Akku von Vorteil. Oftmals bietet dabei das mit dem Handy gelieferte Originalkabel ausreichend Saft. Ist dieses aber zu langsam oder sogar verlorengegangen, empfiehlt es sich in ein neues Akkuladegerät zu investieren. Wir haben einige Exemplare für verschiedene Lebenssituationen: Überzeugen konnten diese Handy-Ladegeräte im Test.

Handy-Ladegeräte im Test: Für jede Situation das Richtige

Für viele Handy-Besitzer ist das schnelle Aufladen ihres Akkus notwendig. Das spart nämlich Zeit und versorgt das Handy über Nacht nicht mit überschüssiger Energie. Hast du das richtige Batterieladegerät, musst du dich auch nicht so lange von deinem Gerät trennen. Wir haben einige Handy-Ladegeräte gefunden, die im Test überzeugen und dein Smartphone sowohl zu Hause als auch unterwegs mit Akku versorgen.

Der richtige Netzstecker für schnelleren Saft

Lädt dein Handy verlangsamt, kannst du es mit einem leistungsstarken Netzstecker versuchen. Einige USB-Ports laden nämlich mit mehr Watt-Stärke und somit schneller. Bei geprüften Handy-Ladegeräten liegt die Watt-Stärke zwischen 2,5 und 12. Einige Akku-Geräte haben bestimmte Chips, die ein blitzschnelles Laden ermöglichen sollen.

Mit dabei ist das Quick Charge-System von Qualcomm. Quick Charge verstärkt die Verständigung zwischen Ladegerät und Endgerät. Die Funktion misst dann wie viel Energie das Gerät zum Laden an das Handy abgeben muss. Allerdings braucht dein Handy für Quick Charge einen von Qualcomm lizenzierten Chip. Darüber kannst du dich vor dem Handykauf informieren.

Anzeige: Auf Amazon kannst du dir ein Handy-Ladegerät von Qualcomm kaufen.

Anders als beim Quick Charge-System ist die PowerIQ von Anker geräteübergreifend kompatibel. Das bedeutet, dass dein Handy keine spezielle Akku-Lizenz benötigt. Ansonsten bleibt die Ladeeffizienz aber gleich. Die Technologie von Anker reguliert die Ausgangsspannung dynamisch und legt vorher die spezifischen Ladeparameter fest. Die Netzteile sind häufig mit mehreren USB-Ports ausgestattet, um das Laden mehrerer Geräte gleichzeitig zu ermöglichen.

Anzeige: Das Handy-Ladegerät von Anker gibt es hier zu kaufen.

Akku für unterwegs: Powerbanks, die es in sich haben

Beim Kauf einer Powerbank solltest du dich nicht zieren ein paar Euro mehr zu investieren. Bereits ab rund 20 Euro bekommst du eine Ladestation für unterwegs mit einer hohen Akku-Kapazität. Eine Powerbank mit zwei USB-Anschlüssen erlaubt es dir mehrere Geräte gleichzeitig zu laden.

Die Powerbank von Anker kann in verschiedenen mAh-Stärken gekauft werden. Außerdem funktioniert sie mit der schnellladenden PowerIQ-Technologie.

Anzeige: Die Powerbank von Anker kannst du auf Amazon kaufen.

Handy auch im Auto laden

Auch während des Feierabendverkehrs brauchst du nicht auf dein Handy zu verzichten. Im Test der Handy-Ladegeräte überzeugen nämlich auch einige Ladestecker für das Auto. Viele neue Autos haben USB-Ports bereits integriert, doch wenn das bei dir nicht der Fall ist, lohnt es sich in ein Auto Ladegerät zu investieren. Die kompakten Akku-Spender sind meistens sogar relativ preisgünstig.

Anzeige: Das Auto-Ladegerät von RAVPower bietet starke Leistung im Auto.

Dein Handy-Akku: So verschaffst du ihm deutlich mehr Power
Dein Handy-Akku: So verschaffst du ihm deutlich mehr Power

Fazit: Gönn dir den Handy-Saft

Die vorgestellten Handy-Ladegerät überzeugen im Test und eignen sich bestens für schnelles Akkuladen. Wenn dein altes Ladegerät nicht mehr überzeugt, lohnt es sich in ein starkes Netzteil zu investieren. Auch ein Batterieladegerät für unterwegs ist immer nützlich. Achte jedoch auf diese Maßnahme beim Aufladen deines Handy-Akkus. Sonst könnte ein fataler Fehler auftreten. Deinen Handy-Akku solltest du außerdem nicht zu lang laden.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.