Produkte 

Android-Nutzer aufgepasst: Jetzt solltet ihr euch Galaxy Buds kaufen

Klein aber fein: Deshalb solltest du dir jetzt die Galaxy Buds kaufen.
Klein aber fein: Deshalb solltest du dir jetzt die Galaxy Buds kaufen.
Foto: iStock/Olesia Kononenko
Langsam ziehen Samsungs Bluetooth-Kopfhörer am Konkurrenten Apple vorbei, und das hat auch seine Gründe. Möchtest du dir auch Galaxy Buds kaufen? Dann solltest du jetzt zuschlagen.

Seitdem Apple die kleinen kabellosen AirPods vorstellte, schossen In-Ear Bluetooth-Kopfhörer aus dem Boden wie Akne im Gesicht eines Teenagers. Auch Samsung zog nach und entwickelte seine eigene Version. War diese zu Beginn noch für rund 150 Euro zu haben, änderte sich dies nach einiger Zeit schnell. Gerade jetzt ist die optimale Zeit gekommen, um sich Galaxy Buds zu kaufen.

Samsungs Galaxy Buds kaufen: Deshalb solltest du jetzt zuschlagen

Die Galaxy Buds des südkoreanischen Herstellers Samsung kosteten zum Zeitpunkt ihres Erscheinen rund 150 Euro. Zwar waren die Platzhirsche in der Bluetooth-Kopfhörerbranche, die AirPods von Apple, zum selben Zeitpunkt knapp 30 Euro teurer, doch trotzdem war dies ein ziemlich stattlicher Preis. Dies änderte sich jedoch nach und nach, weshalb es immer erschwinglicher wurde, sich die Galaxy Buds zu kaufen.

Bis heute erlebten Samsungs Galaxy Buds einen deutlichen Preisverfall im Vergleich zum März 2019, der Monat des Releases, einen deutlichen Preisverfall. Der preislich unschlagbarste Zeitpunkt um sich sich Galaxy Buds zu kaufen, war zwar der Dezember 2019, währenddessen die Galaxy Buds sogar ein Preisniveau von rund 60 Euro erreichten. Doch auch heute, im Januar 2020, lassen sich einige attraktive Angebote aufspüren. Bei Seiten zum Preisvergleich wie idealo.de gibt es die Kopfhörer aus Südkorea momentan für rund 109 Euro.

Anzeige: Hier gibt es die Galaxy Buds von Samsung bei Amazon

Samsung-Handys von S10 bis S7: Diese Infos solltest du haben
Samsung-Handys von S10 bis S7: Diese Infos solltest du haben

Galaxy Buds von Samsung kaufen: Darum ergibt es Sinn

Nachdem die AirPods von Apple nach ihrem Erscheinen 2016 ziemlich durch die Decke gingen und sich großer Popularität erfreuten, schauten einige Nutzer von Android ziemlich perplex aus der Wäsche. Auch sie wollten endlich gut designte und performancestarke In-Ear-Kopfhörer mit einer Bluetooth-Verbindung nutzen können.

Zwar nahmen sich zahlreiche Hersteller diesem Problem zeitnah an, doch erst die Galaxy Buds aus dem Hause Samsung konnten in Sachen Preis-Leistungs-Verhältnis und Design wirklich mit Apples Version mithalten. Sie besitzen eine außerordentlich gute Soundqualität und sehen zudem auch noch schick aus. Und während die AirPods von Apple bei Amazon immer noch knapp 175 Euro kosten, sind die Galaxy Buds eine deutlich günstigere aber gleichzeitig gleichwertige Alternative.

Anzeige: Hier gibt es die AirPods von Apple bei Amazon

Waren die AirPods von Apple zu Beginn noch das Non-Plus-Ultra in Sachen Bluetooth-Kopfhörer, begann nach und nach eine steigende Zahl von Nutzern sich über die kleinen Geräte aufzuregen. Dies sind die Gründe, weshalb immer mehr Menschen von Apples AirPods genervt sind. Und trotzdem: Die Nachfrage nach kabellosen Bluetooth-Kopfhörern nimmt immer mehr zu.

Zu den Kommentaren
Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen