Schon jetzt machen Mittelklasse-Handys einen großten Anteil aller Smartphone-Verkäufe aus. In 2019 schafften die Modelle teilweise größere technische Sprünge, als ihre großen Brüder aus dem Luxus-Segment. Während die Flaggschiff-Geräte des oberen Endes der Palette weiter auf der im Rennen um die Innovationen vor sich hin kriechen, sind Mittelklasse-Smartphones so attraktiv wie nie. Wir verraten, warum.

Mittelklasse-Handys sind nicht arm, sondern sexy

Natürlich wäre es unsinnig zu behaupten, dass die Premium-Smartphones der bekannten Hersteller wie Apple, Samsung und Co. nichts mehr zu bieten hätten. Die Luxus-Klasse der mobilen Endgeräte wartet noch immer mit der neusten Technologie auf dem Markt auf dich. Allerdings ist es einfach nicht mehr nötig, so viel Geld für ein Gerät auszugeben, wenn die Mittelklasse-Handys dir ebenfalls ein brillantes Smartphone-Erlebnis bescheren.

Der Trend dauert bereits eine Weile an, doch den Berichten von androidauthority zufolge ist es möglich, dass Mittelklasse-Handys noch nie rapidere Sprünge gemacht haben, als in den letzten 18 Monaten. Gerade wenn man sich drei Schlüsselelemente moderner Smartphones ansieht, kann man die feststellen: Die Batterielaufzeit, die Kameraqualität und die Performance von Apps spielen dabei die größte Rolle.

Preiswerte Performance – alles was das Handy-Herz begehrt

Bei einem Blick auf die Mittelklasse-Handys legt dir androidauthority vor allem ein paar bestimmte Modelle ans Herz. Darunter das exzellente Realme X2 Pro, das OnePlus 7T, das Asus Zenfone 6 oder auch noch preiswertere Geräte wie das Pixel 3a oder die Motorola One-Familie.

Zusätzlich zu einem starken Prozessor, beispielsweise in Form eines Snapdragon der 700er-Serie, der sogar eine tolle Performance für alle Gaming-Gelüste bietet, haben Mittelklasse-Handys Features wie eine ultra-hohe Auflösung, einen 4K-Videorekorder, mehrere hochauflösende Bildsensoren, die aktuellsten Wi-Fi- und Bluetooth-Technologien und sogar eine blitzschnelle LTE-Verbindung. Diese Features waren erst vor wenigen Jahren noch in den Flaggschiff-Modellen der oberen Luxusklasse verbaut worden.

5G im Anmarsch: Was bringt das Highspeed-Internet, auch für dein Handy?
5G im Anmarsch: Was bringt das Highspeed-Internet, auch für dein Handy?

Und auch bei den Kameras stehen die preiswerteren Geräte ihren großen Vorbildern der aktuellsten Serien von Galaxy, Note, Pro und anderen bekannten Handy-Namen in Nichts nach. Das Google Pixel 3a ist ein grandioses Beispiel dafür. Es bietet ansatzweise die gleiche Fotoqualität wie sein Nachfoiger, das Pixel 4 und macht lediglich Abstriche bei der beanspruchten Zeit der Prozesse. Ein Nachteil, mit dem man für knapp die Hälfte des gezahlten Geldes vermutlich gut leben kann. Auch das Xiaomi Mi Note 10, das weltweit erste Handy mit 108 Megapixeln hinter der Linse, ist mittlerweile erschwinglich und die Modelle von Realme und das OnePlus 7T machen großartige Bilder.

Mittelklasse-Handys: Die Kluft wird kleiner

Natürlich bieten die aktuellen Flaggschiffe von Samsung oder Apple immer wieder brillante Neuerungen, für die sich ihr Preis nicht ganz ungerechtfertigt anhört. Trotzdem versuchen die Mittelklasse-Handys der bekannten Hersteller die Kluft zwischen gut und günstig immer weiter zu schließen – mit Erfolg. Wer es also nicht einsieht, beim Kauf seines nächsten Smartphones bis zu 1000 Euro oder mehr auszugeben, ist mit den vorgestellten Modellen durchaus gut beraten.

Wer aktuell das beste „Billig-Smartphone“ auf dem chinesischen Markt anbietet? Wir verraten es dir. Und auch ein anderes Gerät, was sogar günstiger ist als die meisten Mittelklasse-Handys, raubt dir möglicherweise die Sprache mit einer grandiosen Technik zu einem Hammer-Preis.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.