Produkte 

Tesla außer Kontrolle – so gefährlich ist der "Dyno Mode"

Der geheime "Dyno Mode" kann ein Tesla Elektroauto schnell unkontrollierbar machen.
Der geheime "Dyno Mode" kann ein Tesla Elektroauto schnell unkontrollierbar machen.
Foto: Spencer Platt/Getty Images
Teslas sogenannter "Dyno Mode" sorgt in den sozialen Medien für Aufruhr. Wir sagen dir, was sich hinter dem Modus in den Tesla-Einstellungen versteckt.

Fahrzeuge von Tesla sind für so einiges bekannt: Für ihre rasante Beschleunigung etwa oder die im Vergleich zu anderen Elektroautos sehr hohe Reichweite. Auch die zahlreichen Sicherheitsfeatures der Autos gehören zu den Merkmalen, auf die Elon Musk wohl besonders stolz ist. Nun wurde bekannt, dass man einige dieser Funktionen jedoch mit dem sogenannten "Dyno Mode" deaktivieren kann. Einmal aktiviert, werden die Tesla Elektroautos schnell unkontrollierbar.

Tesla "Dyno Mode": Diese Sicherheitsfunktionen werden deaktiviert

Wieso aber sollte Tesla einen solchen Modus in den Einstellungen des Wagens verstecken? Eigentlich ist der Modus nur für Tests auf einem Rollenprüfstand gedacht. Kunden sollten eigentlich keinen Zugriff auf den "Dyno Mode" haben. Wie es jedoch so ist, haben Tesla-Fahrer einen Weg gefunden, ihn zu aktivieren. Mit nur wenigen Handgriffen ist der Modus aktiv.

Was auf den ersten Blick nicht spektakulär aussieht, kann jedoch krasse Konsequenzen haben. Denn ist der Modus aktiviert, werden verschiedene Assistenz- und Sicherheitssysteme ausgeschaltet, darunter die automatische Notbremsfunktion, die Traktionskontrolle und die Antriebsschlupfregelung. Letztere sind in den meisten modernen Fahrzeugen daran beteiligt, das Auto auch bei schlechten Straßenverhältnissen und bei hohen Beschleunigungen sicher auf der Straße zu halten und zu verhindern, dass es ins Schleudern gerät.

Tesla Model 3 bricht aus und kracht in einen Zaun

Dass es wahrscheinlich keine gute Idee ist, den "Dyno Mode" zu aktivieren, berichtet Auto Bild. Dem Fahrer eines Model 3 soll in der Kurve einer Highway-Auffahrt der Wagen als Folge des aktivierten "Dyno Mode" ausgebrochen und am Zaun eines Wohnhauses gelandet sein.

Tesla "Dyno Mode"

Der YouTuber "i1 Tesla" zeigt in seinem Video, welche Konsequenzen das Deaktivieren der Sicherheitsfeatures haben kann. Doch nicht nur die Software-Funktionen der Tesla Elektroautos sorgen für Aufsehen – auch ein Blick in das Innere des Motors eines Tesla Model S verblüfft. Für das Unternehmen von Elon Musk läuft es aktuell übrigens sehr gut. So bewerten Analysten den Höhenflug der Tesla-Aktien.