Produkte 

Dein iPhone-Display ist gerissen? Das musst du jetzt beachten

Dein iPhone-Display ist gerissen? Das musst du jetzt beachten

Dein iPhone-Display ist gerissen? Das musst du jetzt beachten

Beschreibung anzeigen
Ein gesprungenes Display bei deinem iPhone ist ärgerlich. Wir sagen dir, worauf du bei einer Reparatur achten musst.

Ein unachtsamer Moment, eine ungeschickte Bewegung und das geliebte (und vor allem sehr teure) iPhone liegt auf dem Boden. Ist die Schrecksekunde vorüber, muss der Schaden begutachtet werden. Mit ein wenig Glück ist deinem iPhone, von einigen kleinen Kratzern einmal abgesehen, nichts passiert. Ist das Telefon jedoch ungünstig aufgeschlagen, ist unter Umständen der Bildschirm gerissen und es ist eine iPhone-Displayreparatur notwendig. Wir sagen dir, worauf du achten solltest.

iPhone-Displayreparatur: Keine Panik

Das wichtigste vorweg: Keine Panik! Denn auch wenn der Schaden auf den ersten Blick schlimm aussieht, ist dein iPhone in der Regel noch zu retten. Ärgerlich ist nur, dass eine fachmännische iPhone-Displayreparatur nicht günstig ist. Dennoch solltest du davon absehen, selbst Hand anzulegen und dein iPhone mit Ersatzteilen aus dem Netz zu reparieren. Dafür gibt es mehrere Gründe:

  • Die Qualität der Ersatzteile: Nicht selten bekommst du qualitativ minderwertige Teile geliefert. Die kosten zwar nicht viel, können aber auch dafür sorgen, dass dein Display Inhalte nicht mehr wie gewohnt scharf darstellt. Auch können die Farben verwaschen wirken. Häufig reagiert dein iPhone auch nicht mehr gewohnt schnell und präzise auf Eingaben.
  • Du hast kein Recht mehr auf Support von Apple: Werkelst du selbst an deinem defekten iPhone herum und verbaust Ersatzteile, die nicht von Apple stammen, wirst du auch in Zukunft keinen Service mehr von Apple erhalten. Geht also in einem halben Jahr etwas an deinem Smartphone kaputt, wird Apple sich dieses Problems nicht mehr annehmen.

Um Probleme wie diese zu vermeiden, solltest du die iPhone-Displayreparatur Profis überlassen. Dazu musst du nicht zwingend einen Apple Store aufsuchen.

Diese Möglichkeiten gibt es bei einer iPhone-Displayreparatur

Das wäre auch nur schwer möglich, schließlich gibt es nicht in jeder Stadt eine Niederlassung des iPhone-Herstellers. Um eine von Apple autorisierte Reparatur durchführen zu lassen, hast du folgende Möglichkeiten:

  • Suche einen von Apple autorisierten Service Provider auf (etwa GRAVIS). Hier kannst du prüfen, wo du einen solchen Provider in deiner Nähe finden kannst.
  • Versand des Produkts an ein Apple-Reparaturzentrum: Willst du nicht lange auf die Suche gehen, nutze diese Optionen. Online kannst du die Abholung deines defekten iPhones in Auftrag geben. Die iPhone Displayreparatur wird dann einem Reparaturzentrum von Apple durchgeführt.
  • Besuche einen Apple Store: Nicht jeder Kunde wird diese Möglichkeit haben. Ist in deiner Stadt (oder zumindest in der näheren Umgebung) ein Apple Store ansässig, suchst du am besten diesen auf. Hier kannst du für deinen Besuch bereits im Vorfeld einen Termin vereinbaren.

Was kostet die Displayreparatur deines iPhones?

Die Kosten für eine iPhone Displayreparatur hängen ganz davon ab, welches Modell du besitzt. Generell gilt: Die Reparaturen der Flaggschiffe lässt Apple sich besonders gut bezahlen.

  • iPhone XS Max, iPhone 11 Pro Max: 360,90 Euro
  • iPhone XS, iPhone X, iPhone 11 Pro: 310,90 Euro
  • iPhone XR, iPhone 11: 220,90 Euro
  • iPhone 8 Plus, iPhone 7 Plus, iPhone 6s Plus: 190,90 Euro
  • iPhone 8, iPhone 7, iPhone 6s, iPhone 6 Plus: 170,90 Euro
  • iPhone 6, iPhone SE, iPhone 5s, iPhone 5c: 150,90 Euro

In der Regel orientieren sich die Kosten für eine iPhone-Displayreparatur bei den Apple Service Providern an den Preisen von Apple. Große Ersparnisse sind also nicht drin. Allerdings lohnt sich ein Vergleich doch, denn häufig haben die Service Provider spezielle Angebote, mit denen du unter Umständen doch ein wenig Geld bei der Reparatur sparen kannst.

Übrigens: Hast du beim Kauf deines iPhones einen Apple Care Protection Plan abgeschlossen, zahlst du für die iPhone-Displayreparatur nur eine Servicegebühr von 29 Euro. Den Care Protection Plan lässt Apple sich aber auch gut bezahlen: Für ein iPhone 11 Pro Max etwa werden stolze 229 Euro dafür fällig.

Wenn gar nichts mehr geht: Der Gerätetausch

Es kann passieren, dass nach einem Sturz nicht nur das Glas auf der Vorderseite deines iPhones gebrochen ist, sondern auch Schäden im Innern des Geräts entstanden sind. Für diesen Fall bietet Apple die Option, das Gerät komplett austauschen zu lassen. Diese Option ist zwar günstiger als ein kompletter Neukauf, übersteigt aber die Kosten einer iPhone-Displayreparatur deutlich. Welche Kosten bei einem solchen Austausch auf dich zukommen, kannst du hier ermitteln.

Fazit: Ein defektes iPhone-Display kann teuer werden

Günstig ist eine iPhone-Displayreparatur leider nicht. Du solltest dennoch die Finger von Ersatzteilen aus dem Netz lassen und eine Reparatur nur dann selbst durchführen, wenn du weißt, was du tust. Dir sollte außerdem klar sein, dass Apple dir im Falle einer selbstständig durchgeführten Reparatur unter Umständen auch in Zukunft keinen Service mehr für das betroffene Gerät gewähren wird.

Du willst mehr aus deinem iPhone herausholen? Wir sagen dir, was sich hinter Apple Wallet verbirgt und wie du die App effektiv nutzt. Du hast das Passwort oder deine E-Mail-Adresse für die Apple ID vergessen? Kein Problem. Wir sagen dir, wie du deine Apple ID zurücksetzen kannst.

Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen