Willst du dein Handy laden greifst du wohl meist zur Powerbank oder begibst dich in die Nähe einer Steckdose. Doch geht es noch um einiges einfacher. Während nämlich erstere schnell an Kraft verlieren und Steckdosen nicht überall verfügbar sind, gibt es eine dritte Lösung, die dein Handy immer und überall bei Atem hält.

Handy laden: Dieses Gadget löst all deine Probleme

„Wir machen buchstäblich Elektrizität aus Luft“, versichert Jun Yao. Er ist einer von neun Forschern, die mit dem „Air-gen“ eine Weltneuheit präsentieren. „Die Air-Gen erzeugt rund um die Uhr saubere Energie“, so Yao. Derek Lovely, der über drei Jahrzehnte nachhaltige biologisch basierte elektronische Materialien entwickelt hat, fügt hinzu: „Es ist die bisher erstaunlichste und aufregendste Anwendung von Protein-Nanodrähten.“

Was zunächst kompliziert klingt, hat einen ganz simplen Effekt: Mittels Luftfeuchtigkeit und natürlichem Protein kannst du künftig dein Handy laden. Schon jetzt sei der Air-gen dazu in der Lage, kleinere Geräte mit Strom zu versorgen. Dazu benötige er jedoch weder Wind noch Sonne, sondern lediglich die Anwesenheit von Luft.

„Das Endziel ist die Herstellung von Großsystemen“, erklärt Yao weiter. „Die Technologie könnte zum Beispiel in Wandfarben integriert werden, die Ihr Haus mit Strom versorgen könnten. Oder wir können eigenständige luftbetriebene Generatoren entwickeln, die Strom aus dem Netz liefern. Wenn wir erst einmal den industriellen Maßstab für die Drahtproduktion erreicht haben, gehe ich davon aus, dass wir große Systeme herstellen können, die einen wichtigen Beitrag zur nachhaltigen Energieerzeugung leisten werden.“

Alternative Energiegewinnung: Das ist möglich

Neben dem Projekt der Mikrobiologen Yao und Lovely tüfteln Wissenschaftler aus aller Welt an neuen Möglichkeiten der Energieentwicklung. So kannst du beispielsweise mittels Stromerzeugung durch Regentropfen längst nicht nur dein Handy laden. Sogar Schnee findet auf dem Gebiet erneuerbarer Energien Anwendung.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.