Stoßen andere Smartphones an ihre Grenzen, werden Outdoor-Handys erst so richtig warm. Egal ob starker Wind, heftiger Regen oder die prasselnde Sonne: Die Smartphones für Draußen trotzen jeder Begebenheit. Doch worauf muss ich beim Kauf achten? Auf welche Features kommt es an? Das erklären wir dir im Folgenden und präsentieren dir gleich 3 Modelle, die mehr können als nur gut aussehen.

Outdoor-Handys: Folge dem Anruf der Wildnis

Smartphones sind in unserer Gesellschaft nicht mehr wegzudenken. Seit über 15 Jahren vereinfachen sie unser Leben enorm und sind unser Begleiter in jeder Lebenslage. Bist du viel in der Natur unterwegs oder hast einen besonders schweißtreibenden Job, so kann das neueste iPhone oder das letzte Samsung Galaxy deinen Ansprüchen möglicherweise nicht Stand halten – im wahrsten Sinne des Wortes. Die Lösung für dein Problem: Ein robustes Outdoor-Handy, was dir mehr bietet, als bloße Wasserfestigkeit.

Zu Gunsten ihrer Funktionalität verzichten die Outdoor-Handys auf allerlei Schnickschnack und eine spektakuläre Optik. Dafür lassen sie sich nicht von Staub, Schmutz, Schlamm oder sogar Stürzen aus größeren Höhen aus der Ruhe bringen. Auch extreme Hitze oder eisige Kälte können deinem kleinen Begleiter nichts anhaben. Ein paar coole Features gibt es aber trotzdem. So kommen die Geräte mancher Hersteller beispielsweise mit einer Wärmebildkamera oder bringen ein Barometer zur Messung des Luftdrucks mit.

Wichtig ist im Grunde nur, dass du auf ein paar wenige Dinge achtest. So sollte dein Outdoor-Handy beispielsweise besonders stabil gebaut sein, so dass es auch rauen Witterungsbedingungen mit einem Lächeln begegnet. Außerdem ist eine IP68-Zertifizierung definitiv von Vorteil: Dein Smartphone ist bis zu einer bestimmten Tiefe wasserfest und auch davor geschützt, dass Sand oder andere Feinpartikel in die Technik vordringen. Auch die Angabe MIL-SPEC 810G ist ein starkes Kaufargument: Der Militärstandard verrät, dass das Smartphone auch auf extremere Bedingungen, beispielsweise seine Reaktion auf Feuer oder Eis, getestet wurde.

Drei der besten Outdoor-Handys im Vergleich

Hat ein Outdoor-Handy dein Interesse geweckt, können wir dir vorab sagen: Die Auswahl an Modellen ist, vor allem in den letzten Jahren, stetig gewachsen. Sogar Hersteller wie Samsung folgen mit Modellen wie dem XCover dem Ruf der Wildnis und machen Marken-Fans, die gerne an der frischen Luft sind, eine Freude. Welche Geräte sich aber wirklich lohnen, verraten wir dir im Folgenden.

#1: Samsung Galaxy XCover 5: Android im Außeneinsatz

Bereits sei Anfang 2021 ist das Samsung Galaxy Xcover 5, das fünfte Modell der beliebten Reihe, auf dem Markt. Mit einem 5,3 Zoll-starken HD-Display ist es zwar recht kompakt, dafür bietet es mit dem Verzicht auf eine haptische Bedienungsweise auch die nötige Modernität im Design. Der Akku bietet solide 3.000 Milliamperestunden, ist im Vergleich zu den Vorgängermodellen jedoch nicht mehr austauschbar.

Die restlichen technischen Spezifikationen des Outdoor-Handys liegen ungefähr im Mittelfeld der Standard-Smartphones. Octacore-Prozessor, vier Gigabyte Arbeitsspeicher und 64 GB interner, aber erweiterbarer Speicherplatz, dürften gepaart mit einer 16 Megapixel-Kamera und dem modernen Android 11-Betriebssystem selbst Kritiker überzeugen. Zwar ohne spezielle Outdoor-Features, dafür mit mehr verbauter Technik, bietet sich als Alternative auch das Samsung Galaxy XCover Pro an.

Auch die sonstigen Ausstattungsmerkmale können sich sehen lassen:

  • MIL-STD-810H- und IP68-Standard
  • Frontkamera: 5 Megapixel
  • Preis: circa 225 Euro

#2: Blackview BV9900 Pro: Der Platzhirsch

Der Hersteller aus HongKong ist bekannt für seine stabilen Outdoor-Handys und genießt international ein hohes Ansehen, denn seine Smartphones strotzen vor guter Ausstattung und nennenswerten Features, die dir im Freien behilflich sein sollen. Das aktuelle Flaggschiff-Modell des Herstellers ist das Blackview BV9900 Pro, welches bereits im Mai 2020 vorgestellt wurde.

In Sachen Outdoor-Qualitäten kann das BV9900 Pro mit IP68-, IP69K- und MIL-STD-Zertifizierung überzeugen, Wasser, Staub und Schmutz können dem Telefon also nicht viel anhaben. Darüber hinaus verpasst der Hersteller dem Outdoor-Handy noch einen VOC-Sensor zur Messung der Luftqualität, einen Blutsauerstoff- und Herzfrequenzmesser sowie eine Flir-Wärmebildkamera und ein Barometer zur Bestimmung des Luftdrucks. Und auch auf technischer Ebene kann das Gerät mit NFC, Bluetooth 4.1 sowie einer starken Triple-Kamera und einem Android 9.0-Betriebssystem überzeugen.

Weitere Ausstattungsmerkmale:

  • Speicher: 128 GB intern, per MicroSD erweiterbar
  • Akku: 4.380 mAh
  • Preis: circa 520 Euro

#3: Cubot Kingkong 7: Der König des Dschungels

Das Cubot Kingkong 7 macht seinem Namen alle Ehre: Mit seinem großen 6,36 Zoll-Display, einem robusten Gehäuse aus Hartgummi und Stahl sowie seinem technisch starken Innenleben, welches mit acht GB Ram und einem 128 GB (wahlweise 256 GB) großen internen Speicher daherkommt, bietet es alles, was ein starkes Outdoor-Handy braucht. Unterstützt wird das Gerät durch das Android 11-Betriebssystem.

Der IP69K-Standard lässt das Cubot Kingkong 7 ganze 30 Minuten in einer Tiefe von 1.5 Meter verweilen, ehe Flüssigkeit überhaupt eindringend kann. Der 5.000 mAh hält auch längere Ausflüge in die Wildnis aus.

Weitere Ausstattungsmerkmale:

  • Features: NFC, Navigationssysteme vorhanden
  • Kamera: 64 MP Triple-Sensor, 32 MP Frontkamera
  • Preis: circa 250 Euro

Haltbare Handys für den Einsatz im Freien

Das richtige Outdoor-Handy stellt deinen idealen und vor allem ausdauernden Begleiter bei langen Ausflügen in die Natur dar. Auch für Extremsportler und Menschen, die das Gerät während der Arbeit oft in der Hand haben, eignet sich die stoß- und kratzfeste Beschaffenheit der stabileren Smartphones. Mit den von uns vorgestellten Modellen solltest du aber stets auf der sicheren Seite sein.

Ein gutes Outdoor-Handy alleine macht noch keinen Abenteurer aus dir. Die 3 besten Geocaching-Apps hingegen schon, denn mit ihnen verschlägt es dich garantiert an dir zuvor unbekannte Orte. Übrigens: Bei wasserdichten Handys solltest du dringend einen Fehler vermeiden, wenn du die Garantie nicht verlieren möchtest.

Quellen: eigene Recherche

Die mit „Anzeige“ gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Die verlinkten Angebote stammen nicht vom Verlag. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, erhält die FUNKE Digital GmbH eine Provision von dem betreffenden Online-Shop. Für dich als Nutzer*in verändert sich der Preis nicht, es entstehen für dich keine zusätzliche Kosten. Die Einnahmen tragen dazu bei, dir hochwertigen, unterhaltenden Journalismus kostenfrei anbieten zu können.

Seit dem 24. Februar 2022 herrscht Krieg in der Ukraine. Hier kannst du den Betroffenen helfen.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.