Produkte 

Top-Handy unter 300 Euro: Das kann das Samsung Galaxy A50 im Test

Wie kann das Samsung Galaxy A50 im Test abschneiden?
Wie kann das Samsung Galaxy A50 im Test abschneiden?
Foto: iStock/nemanjazotovic
Preiswertes Spitzen-Handy oder unverschämt teure Mittelklasse? Ob das Samsung Galaxy A50 im Test überzeugen kann, erfährst du hier.

Seit knapp einem Jahr ist das Samsung Galaxy A50 ein angesehenes Mitglied der gleichnamigen Modell-Reihe des südkoreanischen Herstellers. Bei diesem Handy ist, so viel sei vorab verraten, nicht viel mehr als der Preis im Mittelklasse-Segment. Auf jeden Fall war es höchste Zeit, dem Samsung Galaxy A50 im Test einmal ordentlich auf den Zahn zu fühlen.

Samsung Galaxy A50 im Test: Was steckt hinter dem Preis?

Schon seit längerem fährt Samsung eine zweigleisige Strategie in dem Sinne, dass der Hersteller mit jedem neuen Modell seiner Galaxy S-Reihe eine etwas abgespeckte Version desselben produziert. Weil die Nachfrage nach guten Mittelklasse-Handys überaus gestiegen ist, verkauft sich die populäre A-Reihe aus dem Hause Samsung mehr als gut. Und natürlich fahren auch die aktuellen Modelle mit dem Hype-Train. Aber wie gut sind sie wirklich? Im Samsung Galaxy A50-Test finden wir es heraus.

Samsung-Handys von S10 bis S7: Diese Infos solltest du haben
Samsung-Handys von S10 bis S7: Diese Infos solltest du haben

Die Redakteure des Online-Magazinz Chip haben das 166 Gramm schwere Smartphone einmal von vorne bis hinten durchgecheckt und kommen zu einem klaren Ergebnis: Mittelklasse ist bei dem Galaxy A50 nur der Preis. Alles andere kann deutlich was her machen.

Das A-Modell kann optisch überzeugen

Das Smartphone ist gut verarbeitet und fühlt sich hochwertig an. Auch der metallisch wirkende Regenbogenschimmer auf der Rückseite gefällt. An der Optik bemängeln die Tester nur das Kunststoff-Material, welches Fingerabdrücke anziehen soll, wie Honig die Fliegen.

Anzeige: Hier gibt es das Galaxy A50 in schwarz bei Amazon

Besonders das OLED-Display konnte die Tester aufgrund seiner Schärfe und seine Helligkeit von sich überzeugen. Der 6,4-Zoll-Bildschirm mit Full-HD-Plus-Auflösung hebt sich mit seinen außergewöhnlichen Messwerten vom Mittelfeld ab und kann auch HDR-Inhalte adäquat darstellen.

Auch unter der Haube sieht es gut aus

Der Prozessor ist ein Achtkern-Modell aus Samsungs hausinterner Herstellung. Mit einem Arbeitsspeicher von 4 Gigabyte bewegt er sich in etwa auf dem selben Niveau wie ein Motorola Moto G7 Plus. Gehobene Mittelklasse also.

Anzeige: Hier gibt es das Galaxy A50 in weiß bei Amazon

Leider gibt es keinen zertifizierten Staub- und Wasserschutz, dafür kann das Samsung Galaxy A50 im Test aber durch eine überdurchschnittliche Speicherkapazität von 128 Gigabyte glänzen. Das aufgespielte Betriebssystem ist Android 9.

Abstriche müssen leider bei der Kamera gemacht werden. Das Smartphone besitzt zwar eine Triple-Hauptkamera und eine 25 Megapixel-Frontkamera, kann diese Technik jedoch nur bedingt umsetzen. Ein optischer Bildstabilisator fehlt, genauso wie ein optischer Zoom, weshalb der Galaxy A50-Test in dieser Hinsicht leider negativ ausfallen muss.

Anzeige: Hier gibt es das Galaxy A50 in Blau bei Amazon

Fazit: Galaxy A50 kann sich im Test durchsetzen

Wer also bei diesem Punkt ein Auge zu drücken kann bekommt für einen unschlagbaren Preis von rund 290 Euro ein überdurchschnittlich gutes Mittelklasse-Handy. Das Galaxy A50 kann im Test wirklich eine äußerst positive Leistung abliefern, die so manche Konkurrenz in den Schatten stellt.

Dieses Samsungs Galaxy-Modell gibt es sogar schon für 150 Euro. Für einige Samsung-Handys wurde allerdings kürzlich der Support gestrichen.

Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen