Produkte 

Google oder Alexa? Dieser Lautsprecher hat überraschende Vorteile

Smarte Geräte mit digitalen Assistenten, wie Google und Alexa, haben einige Vorteile.
Smarte Geräte mit digitalen Assistenten, wie Google und Alexa, haben einige Vorteile.
Foto: iStock.com/SolStock
Schwankst du zwischen Google und Alexa, könnte dich ein Gerät mehr überzeugen. Zumindest im Bereich der Fähigkeiten ist einer der digitalen Assistenten besonders vielseitig.

Digitale Assistenten und smarte Lautsprecher gibt es inzwischen einige. Die beiden bekanntesten unter ihnen sind aber wohl Amazon Echos Alexa und der Google Assistant des Google Home-Lautsprechers. Ein direkter Vergleich der Fähigkeiten zeigt jedoch schnell, ob Google oder Alexa die Nase vorn hat.

Google Home vs. Alexa: Diese Smart-Speaker lohnen sich wirklich
Google Home vs. Alexa: Diese Smart-Speaker lohnen sich wirklich

Google vs. Alexa: Dieser Lautsprecher kann mehr

Einen smarten Lautsprecher und seinen digitalen Assistenten zu nutzen, soll im Alltag einiges erleichtern, aber auch Spaß bringen. Entsprechend vielseitig sollten die Funktionen des Gerätes sein, um wirklich alle Bedürfnisse damit bedienen zu können. Bei der Entscheidung zwischen Google und Alexa hat ein Gerät zumindest gewisse Vorzüge, die das andere nicht bieten kann.

Das kann Google nicht, Alexa aber schon:

  • Textnachrichten senden: Anders als Google kann Alexa Textnachrichten auf Befehl verschicken. Wichtig ist, dass der Empfänger die Alexa-App benötigt, um die Botschaft zu erhalten. Über Dein Amazon Echo kannst du die Nachricht aufgeben oder per Alexa App schreiben und schließlich durch den smarten Lautsprecher verschicken. Sprachbefehl: "Alexa, sende eine Nachricht".
  • Zustellungsbenachrichtigungen erhalten: Da Alexa aus dem Hause Amazon stammt, wundert es nicht, dass du dir über dein Gerät Benachrichtigungen zu Paketlieferungen des Online-Riesen zusenden lassen kannst. Während das ein Problem ist für Google, kann Alexa problemlos Bescheid sagen, wenn dein Paket verschickt wurde und wenn es ankommt. Sprachbefehl: "Alexa, was sind meine Benachrichtigungen".
  • Alexa kann flüstern: Solltest du aus irgendeinem Grund keinen Wert auf normale Lautstärke legen, kannst du Alexa dazu bringen, zu flüstern. Alles, was du tun musst, ist den gewünschten Sprachbefehl selbst zu flüstern. Wie Cnet berichtet, wird sich die digitale Assistentin dann deiner Lautstärke anpassen.

Alexa individuell gestalten

Wer Fan ist von Google, könnte mit Alexa und Amazons Echo einen mindestens genauso guten Lautsprecher für sich entdecken. Immerhin hält das Gerät einige Funktionen bereit, die dem Google Home-Lautsprecher bisher fehlen. Dazu kommt, dass du Amazons Alexa mit einer Vielzahl an Alexa-Skills erweitern kannst. Reicht dir das nicht aus, lassen sich zusätzlich ganz eigene Alexa-Skills programmieren. Und wusstest du, dass Amazons Echo etwas kann, das nicht einmal die Alexa-App schafft?

Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen