Produkte 

Faltbar war gestern: Patent verspricht skurriles Display für Samsung-Handys

Die Option, das Display zu falten, wirkt mächtig veraltet neben einem Patent für ein neues Samsung-Handy.
Die Option, das Display zu falten, wirkt mächtig veraltet neben einem Patent für ein neues Samsung-Handy.
Foto: imago images / IPON
Das Samsung-Handy hat sich über die Jahre optisch immer wieder verändert. Die jüngste Innovation war das Samsung Galaxy Fold mit faltbarem Display. Doch darauf wird es Samsung nicht belassen.

Das Samsung Galaxy Fold geht trotz hoher Preise weg wie warme Semmeln. Aber Samsung wäre kein Technik-Unternehmen mit einem Blick in die Zukunft, wenn sie nicht schon an dem nächsten originellen Bildschirm arbeiten würden. Neben dem kürzlich geleakten Patent für ein neues Samsung-Handy mit einem ganz neuen Display wirkt das Samsung Galaxy Z Fold 2 recht antiquiert.

Samsung-Handy-Vergleich: Diese Smartphones sind empfehlenswert
Samsung-Handy-Vergleich: Diese Smartphones sind empfehlenswert

Das Samsung-Handy der Zukunft kriegt ein ausrollbares Display

Das Samsung Galaxy Z Fold 2 ist das innovativste faltbare Smartphone des Tech-Konzerns. Doch ein bereits geplantes Samsung-Handy der Zukunft könnte die Display-Akrobatik noch weiter auf die Spitze treiben und ein rollbares Design anbieten. Dies verriet nun ein neu genehmigtes Patent, das die Entwickler von Samsung eingereicht hatten und von der Website Patently Apple gefunden wurde.

Das Patent verrät, dass womöglich eines Tages ein Samsung-Handy daher kommt, das sich ausrollen lässt wie ein altes Pergament. Auch wenn Patente nur Ideen sichern und nicht immer unbedingt auch zu einem tatsächlichen Produkt führen, ist die Vorstellung schon reizvoll, das Display des Samsung-Handys in noch wildere Richtungen zu denken.

Das steckt hinter dem "Rollable display apparatus"

Das Patent trägt den Namen "Rollable display apparatus" und zeigt uns ein biegbares Display, das sich über eine Fläche spannt, die sich wie Rolläden ausziehen lässt. So kann der Bildschirm so klein oder so groß gezogen werden, wie der Nutzer es gerade benötigt. Nach getaner Arbeit kann man das Display wieder zurück rollen oder automatisch einfahren lassen.

Das Display des potentiellen Samsung-Handys besteht aus einer OLED- oder LCD-Verarbeitung und windet sich um eine länglich-rechteckige Basis, in der die Technik für das Display steckt. Da bereits Konkurrenten des Samsung-Handys an ähnlichen ausrollbaren Handy-Displays arbeiten, könnte dies der Nachfolger von klappbaren Fold-Handys werden.

Die Entwicklung des Samsung-Handys bleibt also spannend. So schnell ging das jüngste Samsung Galaxy Fold-Modell letzte Woche über die Ladentheke. Das sind laut einem Insider die weiteren Pläne von Samsung für faltbare Handys. Doch sind die kostbaren, faltbaren Displays auch zu anfällig für Kratzer?

Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen