Produkte 

Apple-Handys im Vergleich: iPhone 12 Pro vs. iPhone 11 Pro

iPhone 12 Pro vs. iPhone 11 Pro: Welches Handy hat die Nase vorne?
iPhone 12 Pro vs. iPhone 11 Pro: Welches Handy hat die Nase vorne?
Foto: Apple
Apple released stets Pro-Modelle als Erweiterung zu den "normalen" Flaggschiffen. Wir sagen dir, welches Handy das Duell "iPhone 12 Pro vs. iPhone 11 Pro" für sich entscheidet.

Traditionell präsentiert das US-amerikanische Unternehmen Apple aus dem kalifornischen Cupertino zum Ende eines jeden Jahres seine neueste Smartphone-Reihe. Auch 2020 gab es wieder vier neue Modelle zu bestaunen. Es handelt sich um die 12er-Serie. Doch kann sich innerhalb eines Jahres ein Handy so stark verbessern? Das wollen wir klären und vergleichen daher zwei Apple-Modelle. Das Duell lautet "iPhone 12 Pro vs. iPhone 11 Pro".

iPhone 12 und 12 Pro: Lohnt sich der Kauf?
iPhone 12 und 12 Pro: Lohnt sich der Kauf?

iPhone 12 Pro vs. iPhone 11 Pro: Die äußerlichen Unterschiede

Zu Beginn dieses Duells möchten wir auf die äußerlichen Details beziehungsweise Unterschiede eingehen. Los geht es mit der Bildschirmdiagonale: Die wurde für das aktuelle Smartphone erweitert. Die Größe beim iPhone 12 Pro beträgt 6,1 Zoll, das iPhone 11 Pro hingegen fällt mit 5,8 Zoll etwas kleiner aus. Am Gewicht wurde aber nichts gerüttelt. Beide Handys sind im Grunde genommen gleich schwer (187 Gramm zu 188 Gramm). Auch das Display ist identisch. Bei beiden Handys wurde ein OLED-Screen verbaut. Der einzig feine Unterschied ist die Schutzart: Dank der Ceramic-Shield-Technologie ist das iPhone 12 Pro vs. dem iPhone 11 Pro etwas geschützter vor Stürzen beispielsweise.

Aufgrund der größeren Diagonale wurde auch die Auflösung des iPhone 12 Pro verbessert. Diese beträgt 2.532 x 1.170 Pixel, während das iPhone 11 Pro mit 2.436 x 1.125 Pixel dennoch eine absolut starke Bildschirmauflösung hat. Einen minimalen Unterschied finden wir auch in der Pixeldichte (ppi). Diese ist beim iPhone 12 Pro mit 460 ppi ganz leicht besser, als beim iPhone 11 Pro mit 458 ppi.

Größere Unterschiede in der Perfomance

Bisher sind sich beide Geräte im Duell "iPhone 12 Pro vs. iPhone 11 Pro" ebenbürtig. Doch schaut man auf die technischen Details der Flaggschiffe, dann finden wie erkennbare Unterschiede. Beginnen wir zunächst mit der Akkukapazität. Erstaunlicherweise ist die beim iPhone 11 Pro mit 3.046 Milliamperestunden (mAh) deutlich besser, als die Kapazität des iPhone 12 Pro. Diese beläuft sich auf 2.815 mAh.

Was so erstaunlich ist, ist eigentlich gar nicht gravierend, da beide Akkus auf eine fast gleiche Laufzeit kommen. Grund dafür ist der aktuellere und hauseigene Prozessor A14 Bionic beim iPhone 12 Pro, welcher das Handy, trotz geringerer Milliamperestunden sparsamer beziehungsweise effizienter macht. Beim 11 Pro ist noch die Vorgängerversion A13 Bionic verbaut. Interessant ist auch hier MagSafe, der beim 12 Pro auf der Rückseite verbaut ist. Dank diesem Magneten ist kabelloses Laden mit bis zu 15 Watt möglich.

Ein nächster Unterschied ist die Speicherkapazität. Vergleicht man die Einsteigergeräte der Pro-Modelle, so kommt das 12 Pro mit einem internen Speicher von 128 Gigabyte (GB), wohingegen das günstigste 11 Pro-Modell nur 64 GB vorweisen kann. Beide gibt es aber auch in der 512 Gigabyte-Variante. Auch der Arbeitsspeicher ist beim 2020er-Apple-Handy besser. Hierbei hat im Duell "iPhone 12 Pro vs. iPhone 11 Pro" Ersteres mit sechs Gigabyte die Nase vorne. Das Vorgängermodell aus dem Jahr 2019 kann "lediglich" vier Gigabyte vorweisen.

Kaum Veränderungen bei der Kamera

Weder das Design, noch die Megapixel-Auflösung haben sich gravierend verändert. Beide Handys besitzen eine 12-Megapixel-Triple-Kamera mit Weitwinkelobjektiv, Ultraweitwinkelobjektiv und Teleobjektiv. Ebenfalls sind beide Apple-Smartphones mit einer 12-Megapixel-TrueDepth-Frontkamera ausgestattet. Ein feiner und spannender Unterschied ist der Lidar-Sensor, welches das iPhone 12 Pro besitzt. Was dieser Sensor kann, kannst du hier nachlesen.

Fazit: Kleine Nuance entscheiden

Schaut man auf beide Handys von außen und innen, dann ist zu sagen, dass sie sich relativ wenig schenken. Natürlich ist das iPhone 12 Pro technisch etwas ausgereifter und in vielen Punkten auch besser gemacht. Dennoch sind die Unterschiede im Endeffekt eher feine Details. Mit MagSafe bekam das iPhone 12 Pro eine weitere Lademöglichkeit. Und das führt uns zu einem Manko: Im Lieferumfang fehlt deshalb, im Gegensatz zu den Vorgängermodellen, ein Netzstecker und die obligatorischen Kopfhörer.

Im Duell "iPhone 12 Pro vs. iPhone 11 Pro" gibt es im Grunde genommen nicht den klaren Sieger. Doch wer detailversessener ist, für den kommt das 12 Pro in Frage. Ansonsten aber taugt das Vorgängermodell ebenso. Auch eine Klasse "tiefer" haben wir verglichen: Das ist der Unterschied zwischen einem iPhone 12 und 11. Und so könnte schon das Nachfolgermodell iPhone 13 aussehen.

Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen