Produkte 

LED-Leuchten: Test kürt einen klaren Sieger

Dieses Modell von Philips Hue gewinnt den LED-Leuchten-Test.
Dieses Modell von Philips Hue gewinnt den LED-Leuchten-Test.
Foto: Philips
Das Angebot an smarter Beleuchtung ist groß, aber welches System taugt am meisten? Ein aktueller LED-Leuchten-Test verrät es.

Stimmungsvolle Beleuchtung in jeder Situation ist für Smarthome-Besitzer nur einen Fingerwisch oder einen Sprachbefehl entfernt. Smarte Lampen gibt es in allen Formen und Farben. Doch nicht jedes System ist für alle Anwender gleich gut geeignet. Die Kollegen von IMTEST.de haben einen ausführlichen LED-Leuchten-Test durchgeführt – und einen Allrounder zum Sieger gekürt.

LED-Leuchten-Test: Philips Hue ist strahlender Sieger

Die smarten LED-Leuchten von Philips Hue gehören zu den bekanntesten und beliebtesten Lösungen auf dem Markt und konnten sich auch im Test gegen die Konkurrenz von Wiz, AVM, Ikea und Ledvance durchsetzen. Als klarer Gewinner ging das Modell Philips Hue A67 mit E27-Gewinde und 1.600 Lumen aus dem Rennen hervor.

LED-Leuchten-Test: Einfache Bedienung

Pluspunkte sammelte die Birne vor allem bei der einfachen Einrichtung und der intuitiven Bedienung via Bluetooth-App und Sprachbefehl. Hier war sie etwa der teureren Fritz!DECT 500 von AVM haushoch überlegen. Diese lässt sich nicht per Sprachbefehl steuern.

LED-Leuchten-Test: Philips Hue besonders langlebig

Ein weiteres wichtiges Testkriterium ist die Lebensdauer. Hier ließ die Hue ihre Mitstreiter mit einem Wert von 25.000 Betriebsstunden ebenfalls hinter sich. Perfekt ist allerdings auch die LED-Leuchte von Philips nicht.

LED-Leuchten-Test: Preis-Leistungs-Sieger von Wiz

So bemängeln die Tester etwa die unnatürliche Farbwiedergabe der Birne. Wer zudem großen Wert auf einen niedrigen Stromverbrauch legt, ist mit dem Preis-Leistungs-Sieger von Wiz besser bedient. Die A67.E27 Full Color LED kostet in der Anschaffung etwas weniger als die Hue und ist zudem genügsamer beim Energiehunger.

LED-Leuchten-Test: Zusätzliche Hardware nötig

Fast allen Teilnehmern am LED-Leuchten-Test ist gemein, dass für die smarte Bedienung die passende Smarthome-Infrastruktur in Form von Zusatz-Hardware wie einer Bridge, eines Gateways oder im Fall von AVM einer Fritzbox vorhanden sein muss. Eine Ausnahme bildet die DIM von Ledvance, die sich auch ohne zusätzliche Zentrale per Sprachassistent steuern lässt. Weitere Details zu allen LED-Leuchten liest du auf IMTEST.de nach.

Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen