Produkte

Laptop über USB laden: Darauf solltest du achten

Diese Optionen hast du, wenn du deinen Laptop über USB laden willst.
Diese Optionen hast du, wenn du deinen Laptop über USB laden willst.
Foto: Getty Images/SimonSkafar
Falls du dir Gedanken gemacht hast, den Laptop über USB zu laden, dann klappt das eigentlich, dennoch gibt es Dinge, die du beachten musst.

Du bist gerade unterwegs und musst dringend deinen Laptop laden. Nun können zwei Probleme auftreten: Entweder hast du dein Ladekabel nicht mit dabei oder es gibt keine Steckdose in der Nähe. Was tun, falls das der Fall ist? Grundsätzlich sollte das aber kein allzu großes Problem sein, denn du kannst deinen Laptop über USB laden. Im Folgenden wollen wir dir deshalb alles Wissenswerte rund um dieses Thema erläutern und sagen, worauf du achten solltest.

Laptop geht nicht mehr an: Das kann man jetzt tun
Laptop geht nicht mehr an: Das kann man jetzt tun

Laptop über USB laden: Diese Möglichkeiten hast du

Wenn du deinen Laptop über USB laden willst, dann hast du dafür mehrere Möglichkeiten, genauer gesagt sind es zwei Optionen. Beide sind dann sinnvoll, wenn keine Steckdose in der Nähe ist oder du schlicht dein Ladekabel nicht dabei hast.

Zunächst geht es darum, dass du überprüfen musst, ob dein Laptop überhaupt eine USB-C-Schnittstelle hat. Ist das der Fall, sollte direkt daneben ein Lade-Symbol sein. Das kann entweder in Form einer Batterie oder eines Blitz vorkommen. Warum es eine USB-C-Schnittstelle sein muss, kannst du bei uns nachlesen. Hier haben wir für dich den Unterschied zwischen einem USB-C- und USB-A-Anschluss dargelegt.

Wenn du lediglich dein Ladegerät vergessen hast, dann kannst du auch auf USB Power Delivery (USB PD) zurückgreifen. Du brauchst hierfür ein USB-C-Kabel, ein USB PD-Netzteil und logischerweise eine USB-Schnittstelle an deinem Laptop mit dem entsprechenden Symbol. Der Grund warum USB PD theoretisch auch Laptops aufladen kann, ist simpel: Diese können eine Spannung von fünf bis 20 Volt bei fünf Ampere vorweisen und eine Leistung bis zu 100 Watt. Ein Nachteil könnte sein, dass dein Laptop deutlicher langsamer lädt, als gewohnt.

Powerbanks können Abhilfe schaffen

Ist aber keine Steckdose in Sicht, dann kannst du dein Laptop über USB laden, wenn du eine ordentliche Powerbank hast. Wichtig dabei ist, dass du ungefähr weißt, wie viele Milliamperestunden (mAh) dein Laptop hat. Zudem solltest du auch wissen, wie groß die Akkukapazität deiner Powerbank ist. Eine Powerbank, die eine Kapazität zwischen 20.000 und 50.000 Milliamperestunden hat, sollte völlig ausreichend sein.

Du kannst deinen Laptop über USB laden, wenn du eine USB-C-Schnittstelle hast. Ist das nicht der Fall, geht es auch mit einem klassischen DC-Ausgang. Hierfür eignen sich auch Adapter, falls du keinen USB-C-Ausgang hast.

Fazit: USB PD und Powerbank sind möglich

Wie du siehst, kannst du deinen Laptop über USB laden, wenn du dein Original-Ladekabel nicht dabei hast oder keine Steckdose dir zur Verfügung steht. Wenn wir schon beim Thema Schnittstellen sind: Das ist der Unterschied zwischen Thunderbolt 3 und USB-C.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.

Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de

Immer die aktuellen Videos von Futurezone

Beschreibung anzeigen