Besitzer eines beliebten Android-Handys sind gar nicht gut zu sprechen auf ihr neues Handy. Es handelt sich dabei konkret um das OnePlus 9 Pro. Das Smartphone soll sich auf eine unangenehme Art und Weise erhitzen. Und zwar immer dann, wenn die Handykamera genutzt wird. Der Hersteller soll das Problem bereits kennen und will sich drum kümmern. Doch bringt ein Software-Update die erhoffte Lösung?

Android-Handy macht schlapp: OnePlus 9 Pro in der Kritik

Sobald es um das Erstellen von Fotos oder Videos mit der Handykamera geht, soll das neue OnePlus 9 Pro sich viel zu stark erhitzen. Nutzer von Smartphones kennen die Tatsache, dass bei langem und intensivem Gebrauch das Gerät warm wird. Doch dass das OnePlus-Handy schon bei den einfachsten Basisfunktion eines modernen Smartphones sich so überbelastet zeigt, das ist wirklich nicht normal.

Den Nutzern zufolge in den dazugehörigen Supportforen des Herstellers soll die Erhitzung deutlich spürbar sein. Auch das Gerät würde daraufhin mit entsprechenden Warnungen auf dem Bildschirm reagieren. Die Hitze würde auch nur vom Gerät direkt kommen und nicht aus der Umgebung. Das Android-Handy erhitzt sich unabhängig von der Raum- oder Außentemperatur.

OnePlus 9 Pro kann nicht mehr fotografieren

Nach den Warnungen wegen zuviel Hitze soll das OnePlus 9 Pro auch nicht mehr erlauben, Foto oder Videoaufnahmen zu machen. Die Nutzer können dann auch nichts anderes machen als zu warten, bis das Handy abkühlt, um es wieder zu nutzen. Der Hersteller hat in einer Stellungnahme gegenüber den Kollegen von „The Verge“ versprochen, ein Software-Update auszufahren, dass den Fehler beheben soll. Das Update soll in den kommenden Wochen erscheinen. Bis dahin müssen sich die Nutzer etwas gedulden, und das obwohl sie sich ein neues Smartphone zugelegt hatten, auf das eigentlich Verlass sein sollte.

Gegen die Android-Handys von Oneplus hatten vor kurzem App-Entwicklerschwere Vorwürfe erhoben. OnePlus gilt neben anderen Android-Handy-Herstellern als regelrechter App-Killer.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.