Ende 2019 brachte Apple die AirPods Pro auf den Markt. Die kabellosen Kopfhörer erschienen mit dem hauseigenen H1-SoC (System-on-a-Chip) und setzten sich schnell gegenüber ihren Vorgängern durch. Wie viele andere Produkte des Unternehmens stehen sie häufig Parade für modernes Design und hohe Qualität. Doch unterlaufen auch eingespielten Herstellern wie Apple hin und wieder Fehler. So musste ein Nutzer erleben, wie sein linker AirPod Pro explodierte – und das in seinem Ohr.

AirPods Pro: „Plötzlich ein lauter Knall“

Am Montag den 6. Dezember hörte ein namentlich nicht genannter AirPods Pro-Nutzer Musik, als er bemerkte, dass sich sein linker Kopfhörer erwärmte. Dann „gab es plötzlich einen lauten Knall“. Gegenüber Mac & i erklärte der 20-Jährige, er habe den AirPod daraufhin aus dem Ohr genommen und auf die Straße fallen gelassen. Bis dahin habe er die Ohrstöpsel „normal benutzt und pfleglich behandelt“, so der Betroffene.

Nach einem Besuch bei seinem Hausarzt möchte der Mann einen Facharzt aufsuchen. Grund dafür sei mitunter, dass er seit dem Vorfall unter einem Tinnitus leide. Gebrannt habe das Gerät zwar nicht, allerdings sei sein Gehäuse aufgeplatzt und weise einige Risse auf.

Ähnliche Vorkommnisse beklagten Kund:innen vor geraumer Zeit bei Smartphones der Marke Samsung. Wie die AirPods Pro tragen auch sie Lithium-Ionen-Akkus. Schadhafte Bauteile können schnell überhitzen und gegebenenfalls Explodieren. Dies geschieht allerdings nur in ausgesprochen wenigen Fällen.

Apple und Amazon ermitteln

Noch am Tag darauf habe der Nutzer den Apple-Support kontaktiert. Auch Mac & i wendete sich an Apple sowie Amazon Deutschland und bat um Stellungnahme. Beide Unternehmen wollen den Fall gründlich prüfen, bis dahin aber keine Aussage treffen.

Quelle: Mac & i

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.