Ende 2022 will Apple das iPhone 14 veröffentlichen. Schon jetzt sind einige Informationen über das neue Flaggschiff des US-Konzerns bekannt. Einige Funktionen und Designelemente sind in Form von Patenten und Leaks an die Öffentlichkeit gelangt. Ein solches könnte uns nun auch einen ersten Blick auf das Display des Smartphones liefern.

iPhone 14 mit Punch-Hole-Design?

Seit einigen Monaten wird spekuliert, dass Apple mit dem iPhone 14 auf die Notch verzichten wird. Stattdessen soll der Entwickler aus dem kalifornischen Cupertino bei der Frontkamera auf ein Punch-Hole, also ein rundes Loch im Display, setzen. Ein unscharfes Bild, das derzeit auf Twitter die Runde macht, soll diese Theorie belegen. Es zeigt angeblich die Displayeinheit des neuen Apple-Handys.

„Dies ist wahrscheinlich wirklich für die 14 Pro/Pro Max. Nur eine Vorwarnung, die Lochung ist das mittlere Stück. Das Loch daneben ist ein reflektierendes Teil für das Face ID-Modul, das wiederum den Punktprojektor abdeckt. Es wird von außen nicht sichtbar sein.“

@NTFTWT (via Twitter)

Nähere Informationen zur Quelle oder dem Bild selbst liefert der angebliche Leaker nicht. Daher lässt sich nur schwer beurteilen, ob es sich hierbei tatsächlich um das Displaymodul des iPhone 14 handelt oder um eine Fälschung. Der bekannte Leaker @dylandkt bestätigt das pillenförmige Design der Punch-Hole und berichtet darüber hinaus, das iPhone 14 Pro verlagere die Face ID unter das Display.

Apple verzichtet auf SIM-Karte

Während obige Informationen noch umstritten sind, erreicht uns aus einer verlässlicheren Quelle auch schon das nächste Leak. @dylandkt zufolge soll Apple beim iPhone 14 auf eine physische SIM-Karte verzichten. Will heißen, dass der Konzern bei seinem diesjährigen Modell ausschließlich auf die eSIM setzen würde, die uns schon seit einigen Generationen begleitet.

Quelle: Twitter/@NTFTWT; Twitter/@dylandkt

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.