Am Dienstag, den 8. Februar, soll Samsung die Modelle seiner diesjährigen Flaggschiff-Serie präsentieren. Rund um Design und Ausstattung der Geräte ist bereits einiges bekannt. Was aber die Preise der Samsung Galaxy S22-Serie anging, herrschte bislang Stillschweigen. Das könnte sich nun ändern. Der weitestgehend zuverlässige Leaker @chunvn8888 nimmt die Sache selbst in die Hand und teilt sein Wissen mit der Öffentlichkeit.

Samsung Galaxy S22-Preise geleakt

Schon im Laufe der vergangenen Wochen und Monate hatten unterschiedliche Quellen darauf hingewiesen, dass Samsung mit seinen neuen Handys starke Preiserhöhungen einführen wird. Zurückzuführen ist das nicht nur auf die Vielzahl neuer Funktionen, mit denen die Samsung Galaxy S22-Serie aufwarten soll. Vielmehr spielen auch Pandemie und Chipmangel eine nicht unwesentliche Rolle bei den Erhöhungen. Auf Twitter verriet @chunvn8888 am Dienstag, was die Modelle jeweils kosten sollen:

  • Samsung Galaxy S22: 899 US-Dollar
  • Samsung Galaxy S22+: 1.099 US-Dollar
  • Samsung Galaxy S22 Ultra: 1.299 US-Dollar

„Ursprünglich wollte [Samsung] die Preise der letztjährigen S21-Serie (799/999/1199) beibehalten, aber aufgrund der Chip-Knappheit, parallel zur weit verbreiteten Verwendung von Qualcomm-Chipsätzen, mussten sie den Preis um weitere 100 Dollar erhöhen. Das Gleiche geschah mit dem S21 FE, das ursprünglich unter 600 lag, aber aufgrund der Chipknappheit…“

@chunvn8888 (via Twitter)

Auch Preise neuer Samsung-Tablets bekannt

Neben seiner Einschätzung der Kosten und Preise der Samsung Galaxy S22-Serie, verrät der Leaker auch weitere Details. Allen voran gehen Preisinformationen zu den neuen Tablets des südkoreanischen Soft- und Hardwareentwicklers. Das Tab S8 soll @chunvn8888 zufolge unter 850 US-Dollar kosten, das Tab S8+ werde sich wiederum in einer Spanne zwischen 900 und 1.000 Dollar bewegen.

Eine solch massive Preiserhöhung erwartet dich aber nicht nur bei Samsung. Auch die iPhone 14-Preise sollen einem Insider zufolge stark von denen der Vorgängermodelle abweichen. Ähnlich dem Konkurrenten könnte auch hierfür die Chipknappheit verantwortlich sein. Doch sind es zudem zwei wichtige Features, die die Änderung bekräftigen.

Quelle: Twitter/@chunvn8888

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.