Samsung hat den lang erwarteten Exynos 2200 offiziell vorgestellt. Dabei handelt es sich um den ersten mobilen Prozessor, der AMDs RDNA 2-Architektur verwendet. In der Vergangenheit kam diese Architektur ausschließlich bei der PlayStation 5 und der Xbox Series X|S zum Einsatz. Dieser neue System-on-Chip (SoC) wird voraussichtlich im kommenden Smartphone, dem Samsung Galaxy S22, verbaut, das am 8. Februar auf den Markt kommen soll.

Samsung Galaxy S22 erhält SoC mit PS5-Architektur

Der Exynos 2200 wurde mit dem vier-Nanometer (nm) EUV-Prozesses (extreme ultraviolette Lithographie) von Samsung entwickelt. Dabei kommt eine Architektur zum Einsatz, die AMD „Xclipse“ nennt. Neben vier größeren Cortex-A510-Kernen soll der Prozessor einen der effizienten Cortex-X2-Kerne und den effizienten Cortex-A710 verwenden. Samsung zufolge ist er so konzipiert, dass es Digitalkamerasensoren mit bis zu 200 Megapixeln unterstützt.

„Mit der Xclipse, unserer neuen mobilen GPU, die mit der RDNA 2-Grafiktechnologie des Branchenführers AMD ausgestattet ist, wird der Exynos 2200 das mobile Spielerlebnis neu definieren, unterstützt durch eine verbesserte Grafik- und KI-Leistung. Samsung wird seine Bemühungen fortsetzen, die Innovation im Bereich der Logikchips anzuführen und den Nutzern das beste mobile Erlebnis zu bieten.“

Yongin Park, President of System LSI Business bei Samsung Electronics

Die AMD RDNA 2-Grafikarchitektur biete energieeffiziente, fortschrittliche Grafiklösungen, ergänzt David Wang. Er ist Senior Vice President der Radeon Technologies Group bei AMD. Samsungs Xclipse-GPU sei das erste Ergebnis mehrerer geplanter Generationen von AMD RDNA-Grafik in Exynos SoCs. „Wir können es kaum erwarten, dass unsere Kunden auf Mobiltelefonen die großartigen Spielerlebnisse erleben, die auf unserer technologischen Zusammenarbeit basieren.“

Das neue Samsung-Handy

Im Laufe der letzten Monate drangen unterschiedliche Informationen rund um das S22 an die Öffentlichkeit. So ist mittlerweile neben den technischen Details auch die Preise der Samsung Galaxy S22-Serie bekannt sowie die Farbvarianten des Galaxy S22+. Im Februar will das südkoreanische Unternehmen die neue Flaggschiff-Generation präsentieren. Abzuwarten bleibt, ob der neue RDNA 2-basierte SoC tatsächlich schon bei ihr eingesetzt wird.

Quelle: Samsung

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.