Im Herbst 2022 erwartet Apple-Fans die Apple Watch 8 sowie zwei weitere Smartwatch-Varianten. Jüngste Patent-Anmeldungen lassen erahnen, dass sich Apple beim Produktdesign in nahezu unzerstörbare Gefilde wagt. Ebenfalls sind bereits ein paar weitere Features Akku, 5G-Fähigkeit und weiteres im Gespräch.

Apple Watch 8 mit neuer Druckknopf-Technologie

Patentanmeldungen lassen vermuten, dass Apple die Force-Touch-Technologie für kommende Produkte in einer weiterentwickelten Variante in Displays verbauen könnte. Diese Technologie erkennt die Stärke des Antippens. Damit kannst du unterschiedliche Befehle allein durch die Intensität des Drucks ausführen.

Konkret bezieht sich eines der Patente laut pocket-lint auf entsprechende Kraft-Druck-Sensoren für kleine Geräte, wie beispielsweise die Apple-Watch 8. Eine druckempfindliche Taste nach dem Maßstab der Force-Touch-Technologie kann demnach mehr Funktionen ermöglichen – ohne mehr Tasten am Gerät installieren zu müssen.

Schneller, länger und besser: Weitere Features im Überblick

Weitere Gerüchte, Hoffnungen und Wünsche der Apple-Fans beziehen sich auf

  • Akkuleistung
  • 5G-Empfang
  • Prozessor

Da Apple bei jeder neuen Produktreihe, seien es AirPods oder das iPhone in Sachen Akku eigentlich immer nochmal einen oben drauflegt, kann auch bei der Apple Watch 8 von einer Verbesserung ausgegangen werden.

Andererseits sollen eventuell neue Gesundheitsfunktionen kommen, wie Macwelt berichtet, die unter anderem die Körpertemperatur messen. Kommt diese Funktionen eventuell auch mit weiteren Scan-Features, ist jedoch unklar, wie viel sie von einem besseren Akku abverlangen. Und ob du am Ende von einer Verbesserung der Akkulaufzeit überhaupt etwas mitbekommst.

Eine 5G-fähige Apple Watch 8 wäre definitiv dem Zeitfeist angemessen. Ein schnellerer Chip, der vor allem dabei hilft Echtzeitdaten auszumessen, wäre ebenfalls angebracht. Damit könnte die Smartwatch aus dem Hause Apple mehr zu einer Unterstützung in deinem Alltag werden.

Apple Watch für Outdoor und gar Extremsport geeignet

Apple probiert sich ebenfalls an einer robusten Outdoor-Variante aus. Patentanmeldungen zufolge kann von einer besseren Wasserdichtigkeit bei neuen Geräten ausgegangen werden, wie giga berichtet.

Je nach dem wie erfolgreich die Umsetzung verläuft und welche Wasserdichtigkeitsskala der Hersteller anstrebt, kannst du die neue Apple Watch während des Schwimmbadausflugs oder gar beim Schnorcheln, Surfen und Tauchen tragen.

Achtung: Die meisten wasserdichten Handys oder Smartwatches sind dies nur bis zu einem gewissen Grad. Achte also beim Abschluss einer Elektronik- oder Handyversicherung dennoch auf den Schutz vor Wasserschäden.

Quellen: giga, pocket-lint, macwelt

Seit dem 24. Februar 2022 herrscht Krieg in der Ukraine: Hier kannst du den Betroffenen helfen.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.