Das Galaxy S22 ist quasi gerade erst erschienen, aber schon jetzt dürfte der weltweite Smartphone-Markt gespannt auf das Samsung Galaxy S23 warten. Wenn alles wie gehabt abläuft, sollte das ganz sicher in einem Jahr herauskommen. Und dann könnte es ein absolutes Spitzen-Handy sein, vor dem sich selbst Apples iPhone-Konkurrenz fürchten muss. Eine neue Entwicklung des südkoreanischen Herstellers soll dies nämlich möglich machen.

Samsung Galaxy S23: Neuer Speicher stellt alles in den Schatten

Ob die neueste Entwicklung am Ende wirklich im Samsung Galaxy S23 eingebaut wird, steht zwar noch nicht fest. Aber es ist mehr als wahrscheinlich. Der Hersteller hat jedenfalls bei Twitter einen ganz neuen Speicher vorgestellt, der alles bisher Dagewesene in den Schatten stellt.

Konkret geht es um den neuen UFS-4.0-Speicher und damit die Weiterentwicklung des UFS-3.1-Vorgängers. Letzterer ist heutzutage in den meisten Smartphones verbaut und sorgt für deren schnelle wie energieeffiziente Leistung. Nun also geht man einen gewaltigen Schritt weiter.

UFS-4.0: Doppelte Leistung

Erste Kennzahlen hat Samsung bereits mitgeliefert: Die maximale Kapazität beträgt 1 TB, der Datendurchsatz hat sich verdoppelt. Hinzu kommen eine Schreibgeschwindigkeit von 2.900 MB/s sowie eine Lesegeschwindigkeit von 4.200 MB/s. Performance und Datenverarbeitung sollen also besonders schnell ausfallen.

Die höhere Leistung soll aber nicht automatisch einen höheren Akkuverbrauch nach sich ziehen. Ganz im Gegenteil: Um ganze 46 Prozent effizienter soll der Speicher arbeiten. Im 3. Quartal 2022 soll die Massenproduktion beginnen, zum Einsatz kommen soll der Speicher in neuen Falt-Handys, aber auch das Samsung Galaxy S23 wird sicher ein heißer und eigentlich unumgänglicher Kandidat dafür sein.

Bis dahin wird es aber noch ein wenig dauern. In der Zwischenzeit kannst du dein Samsung Galaxy mit einem Trick schneller machen. Außerdem gibt es 7 weitere Einstellungen für dein Handy, die es besser machen.

Quelle: Twitter /Samsung Semiconductor

Seit dem 24. Februar 2022 herrscht Krieg in der Ukraine: Hier kannst du den Betroffenen helfen.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.