Noch im Sommer 2022 will Samsung offenbar die Neuauflage eines beliebten Smartphones auf den Markt bringen. Nun aufgetauchte Händler-Einträge zeigen auf, wie die Hardware des Galaxy S21 FE 4G aufgestellt sein wird und wie es sich von seinem Vorgänger unterscheiden dürfte.

Samsung Galaxy S21 FE 4G kommt im Sommer

In ihrer 5G-Version erschien die Fan Edition des S21 schon Anfang des Jahres. Für das, was sie bot, war sie preislich unverhältnismäßig hoch angesetzt. Grund dafür: Lieferengpässe, die weltweit herrschende Chip-Knappheit und weiter Faktoren. Die nun geplante Budget-Variante soll mit diesem Problem aufräumen.

Das niederländische Branchenportal Galaxy Club berichtet von einem Gerät mit der Modellnummer SM-G990B2 sowie entsprechender Firmware, an dem der Entwickler bereits arbeite. Vor kurzem erst sei das neue Samsung-Handy außerdem von der Bluetooth SIG zugelassen worden. Das Galaxy S21 FE 4G verfüge demnach über Bluetooth 5.2.

Seit einigen Wochen schon häufen sich die Hinweise auf die Ausstattung des geplanten Modells, Offizielles war bislang aber kaum bekannt.

Abgespeckte Neuauflage

Zu finden ist das Gerät schon jetzt in den Datenbanken einiger Händler, darunter die dänische Seite IT Relation. Dort fällt zwar die „2“ aus der Modellnummer raus, die aufgeführten Specs zeigen dafür aber, womit du genau rechnen kannst.

Demnach soll das Samsung Galaxy S21 FE 4G ein 6,4 Zoll großes FHD+-Display (2.340 x 1.080 px) erhalten. Der Akku mit einer Leistung von 4.500 Milliamperestunden versorgt das Smartphone mit der nötigen Kraft für den Arbeitsspeicher von acht Gigabyte und die vier Kameras:

  • 12 MP
  • 8 MP
  • 12 MP
  • 32 MP

Galaxy Club zufolge soll das neue Samsung Handy darüber hinaus den Snapdragon 720G-Prozessor von Qualcomm nutzen. Das stellt ein leichtes Downgrade von Snapdragon 888 dar, dürfte sich aber auch im Preis des Geräts niederschlagen.

Quelle: Galaxy Club; IT Relation

Seit dem 24. Februar 2022 herrscht Krieg in der Ukraine. Hier kannst du den Betroffenen helfen.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.