Konzeptvideos dienen dazu eine erste Richtung für neue Smartphones oder andere elektronische Geräte aufzuzeigen. Und obwohl noch nichts zum Design des iPhone 15, welches 2023 auf den Markt kommen wird, bekannt ist, kursiert schon jetzt ein solches Video zum Pro Max Modell im Internet. Dabei wurden Einzelheiten mit einbezogen, die als sicher gelten. Doch auch neue Elemente sind zu erkennen.

iPhone 15: 3 verräterische Details im Pro Max Video

Das Konzeptvideo auf YouTube zeigt ein inoffizielles Rendering es iPhone 15 Pro Max. Der zwei-minütige Clip präsentiert das Modell in Gold. Auffällig ist der USB-C-Port anstelle des Apple-eigenen Lightning-Anschlusses. Dieser wird jedoch wenig überraschend beim iPhone 2023 anzufinden sein, da ein Gesetz der Europäischen Union bis dahin einen einheitlichen Standard für Smartphone-Ladekabel vorgibt, wie unter anderem die Tagesschau berichtete.

Des weiteren ist die typische Notch am oberen Bildschirmrand nicht mehr zu sehen. Diese Anpassung erwartet Apple Fans schon dieses Jahr für das iPhone 14. Bei den iPhones ohne Notch sind jedoch einige Modelle ausgenommen.

Auffällig ist die wesentlich flachere Kameraeinheit. Im Konzeptvideo sind die drei Linsen sowie der Blitz ähnlich angeordnet wie beim aktuellen Modell. Jedoch verschwindet der dickere Rand, der die Kamera-Sektion vom Rest der iPhone 15-Rückseite abgrenzt. Das restliche Design, wie die leicht abgerundeten Ecken und die Aufteilung der Seitenköpfe unterscheiden sich nicht vom iPhone 13 oder dem iPhone 14.

Pro-Modell 2023 mit signifikanten Änderungen

Die Entwickler*innen des Konzeptvideos lassen in ihrer Videobeschreibung weitere Details zum iPhone 15 Pro verlauten. So sollen die Pro-Modelle 2023 beispielsweise mit einer Periskop-Linse ausgestattet werden. Damit ist ein weitaus größerer Zoom möglich, wie TECHBOOK erklärt.

Smartphone-Kameras sind beim optischen Zoom begrenzt, da für noch näheres Herankommen der Abstand zwischen zwei Linsen größer sein muss. Bei professionellen Systemkameras werden daher die Objektive umso länger. Für das Smartphone will man allerdings nicht zwingend in die Breite gehen, weswegen die kleine Periskop-Linse der Anwärter für noch schärfere Fotos aus der Entfernung ist.

Außerdem könnte das iPhone 15 Pro Max mit einem neuen Chip ausgestattet werden. Die 3nm Chip-Technologie würde so eine Performancesteigerung von 10 bis 15 Prozent erreichen. Währenddessen würde man dennoch bis zu 30 Prozent Energie sparen.

Quellen: YouTube / Technizo Concept, Tagesschau, TECHBOOK

Seit dem 24. Februar 2022 herrscht Krieg in der Ukraine. Hier kannst du den Betroffenen helfen.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.