Fragst auch du dich, worin sich das Apple-Handy der letzten Generation von dem der allerneuesten unterscheidet, haben wir die Antwort für dich. Wo liegen die Unterschiede im Duell iPhone 13 vs. iPhone 14? Und lohnt sich der Umstieg überhaupt?

iPhone 13 oder iPhone 14? Worauf beim Vergleich zu achten ist

Ein Vergleich der beiden aktuellen Apple-Smartphones dürfte dir vor allem dann gelegen kommen, wenn du dich fragst, ob sich das Upgrade auf die neueste Version überhaupt lohnt. Wie groß sind die Unterschiede zwischen dem iPhone 13 und dem iPhone 14?

Und auch als Neukunde kann die Frage danach, ob du dich lieber für ein 13er- oder 14er-Modell entscheiden solltest, gar nicht einmal so leicht zu beantworten sein. Denn bekanntermaßen fallen beim Apfel-Konzern die Preise für die älteren Geräte, sollte ein neues Flaggschiff an den Start gehen. Ob es sich dann noch lohnt, die Extrameile in Form von einigen hunderten Euro zu gehen, musst du natürlich selbst für dich beantworten.

Auf den ersten Blick wirken beide Geräte ziemlich ähnlich. Doch natürlich gibt es einige bemerkenswerte Upgrades zwischen dem iPhone 13 und dem iPhone 14 festzustellen. Beispielsweise hinsichtlich der Kamera, die allerdings auch bei dem 13er-Modell für herausragende Bilder gesorgt hat. Darüber hinaus gibt es verschiedene frische Features, wie etwa das Notfall-SOS-Signal via Satelliten und einige Verbesserungen technischer Natur. Wie es um das Design, das Display, die Batterieleistung und die Kamera im Einzelnen steht, erklären wir im Folgenden.

iPhone 13 vs. iPhone 14: Die Specs auf einen Blick

iPhone 14 iPhone 14 PlusiPhone 13iPhone 13 mini
Preis999 Euro1.149 Euro899 Euro799 Euro
Bildschirmdiagonale6.1 Zoll6.7 Zoll6.1 Zoll5.4 Zoll
Display-AuflösungSuper Retina XDR OLED (2.532×1.170)Super Retina XDR OLED (2.778×1.284)Super Retina XDR OLED (2.532×1.170)Super Retina XDR OLED (2.340×1.080)
Maximale Display-Helligkeit1.200 Nits (HDR)1.200 Nits (HDR)1.200 Nits (HDR)1.200 Nits (HDR)
ProzessorA15 Bionic-Chip mit 5-core GPUA15 Bionic-Chip mit 5-core GPUA15 Bionic-Chip mit 4-core GPUA15 Bionic-Chip mit 4-core GPU
Kamera12 Megapixel Haupt (f/1.5); 12MP ultrawide (f/2.4)12 MP Haupt(f/1.5); 12 MP Ultraweit (f/2.4)12MP Haupt (f/1.6); 12MP Ultraweit (f/2.4)12MP Haupt (f/1.6); 12MP Ultraweit(f/2.4)
Frontkamera12 MP TrueDepth-Kamera (f/1.9) with Autofocus12MP TrueDepth-Kamera (f/1.9) with Autofocus12MP TrueDepth-Kamera (f/2.2)12MP TrueDepth-Kamera (f/2.2)
AkkuleistungBis zu 20 Stunden Video-PlaybackBis zu 26 Stunden Video-PlaybackBis zu 19 Stunden Video-PlaybackBis zu 17 Stunden Video-Playback
FarbenMidnight, Starlight, Blau, Violett, und RotMidnight, Starlight, Blau, Violett, und RotPink, Blau, Midnight, Starlight, Grün und RotPink, Blau, Midnight, Starlight, Grün und Rot
Größe5.8 x 2.8 x 0.3 Zoll6.3 x 3.1 x 0.3 Zoll5.8 x 2.8 x 0.3 Zoll5.2 x 2.5 x 0.3 Zoll
Gewicht172 Gramm203 Gramm173 Gramm140 Gramm
Spezifikationen der aktuellen und neuen iPhone-Generation im Vergleich

Design und Display

Das iPhone 13 und das iPhone 14 unterscheiden sich rein äußerlich eher weniger. Beide sind aus Glas und Aluminium gefertigt. Das iPhone 14 kommt mit einem Keramikschild auf der Frontscheibe für mehr Durchhaltevermögen, ebenso wie sein Vorgänger. Auch unter dem Mantel tat sich einiges, wurde doch die Performance unter Temperatur verbessert und einige Features wie das angesprochene SOS-Signal, welches auch gesendet werden kann, wenn du keine Handy-Verbindung hast.

Mit dem 13er-Modell veränderte Apple die Ausrichtung seiner Kameralinsen dahingehend, dass sie vertikal übereinander angeordnet wurden. Auch das 14er-Modell behält diese Herangehensweise bei. Darüber hinaus kommt das iPhone 14 in gleich fünf verschiedenen Farben: Midnight, Starlight, Blau, Violett und Rot. Das iPhone 13 gab es ebenfalls in fünf farblich unterschiedlichen Varianten: Pink, Blau, Midnight, Starlight, Grün und Rot standen hier zur Auswahl.

Bei den Displays unterscheiden sich beide Geräte praktisch nicht. Lediglich die maximal mögliche Größe der Glasfront lässt sich beim iPhone 14 noch erweitern. Ansonsten bieten beide Geräte ein 6.1 Zoll starkes OLED-Display, das HDR-Support, 800 Nits Helligkeit und HDR bietet. Das iPhone 14 Plus gibt es in mächtigen 6.7 Zoll, was es für Film- und Serienliebhaber interessant machen könnte.

Batterieleistung und Performance

Für üblich bedeutet ein neues iPhone auch neue Chipsätze seitens Apple. Doch nicht dieses Mal: Statt einem völlig neuen Chip bleibt Apple der A15-Bionic-Reihe ein weiteres Jahr lang treu, auch, wenn es sich nicht um exakt dieselben Chips handelt, die noch im iPhone 13 verbaut waren. Stattdessen handelt es sich um die Chips aus den iPhone 13 Pro-Modellen, womit Apple eine Leistungssteigerung von etwa 18 Prozent gegenüber einem herkömmlichen 13er-Gerät verspricht.

Das iPhone 14 Pro sowie das iPhone 14 Pro Max kommen hingegen mit einem brandneuen Apple A16-Bionic-Chip daher. Die beiden Luxus-Ausführungen des Herstellers versprechen so eine noch stärkere Performance des Handys, wenn es um Gaming oder Bild- und Videobearbeitung geht. Dennoch bleibt auch der A15-Chip eine ernstzunehmende Alternative, solltest du dich nicht mit dem Pro oder dem Pro Max-Modell anfreunden können.

Eine minimale, aber nicht zu verachtende Verbesserung findet sich auch in der Batterieleistung des neuen iPhone 14. Im Vergleich zur 13er-Reihe hält es rund eine Stunde länger beim Ansehen von Videos und etwa fünf Stunden mehr, wenn du Musik hörst. Ab der Plus-Variante des iPhone 14 erhöhen sich diese Werte noch einmal um ein ganzes Stück: 26 Stunden Video-Playback, 20 Stunden gestreamte Videos sowie etwa 100 Stunden Musikhören ist so laut Herstellerangaben ein Kinderspiel.

Kamera

Eines der größeren Upgrades im Duell iPhone 13 vs. iPhone 14 finden wir in der Kamera des neuen Apple-Handys. Hier kommt zwar noch immer eine 12 Megapixel-Linse zum Einsatz, allerdings ist der Hauptsensor dieses Mal mit 1.9 Mikrometer viel größer gehalten und auch die schnellere ƒ/1,5-Blende und die Sensor-Shift-Bildstabilisierung können sich sehen lassen.

Diese Verbesserungen dürften zu stärkeren Foto- und Videoaufnahmen führen, die mehr Details und ein geringeres Rauschen bieten. Der Nachtmodus wurde mit einer doppelt so schnellen Belichtungszeit ebenfalls verbessert, ebenso wie die Leistung bei schwachen Lichtverhältnissen.

Dasselbe gilt dank der TrueDepth-Technologie auch für die Frontkamera, die mit einer ƒ/1.9-Blende daherkommt. Außerdem bieten die iPhone 14-Modelle zum ersten Mal einen Autofokus für die Frontkamera des Smartphones. Der neue Action-Modus sorgt außerdem dafür, dass Aufnahmen, die du unterwegs mit deinem iPhone 14 machst, besser stabilisiert werden.

Wissenswertes zum Thema Apple

Wenn dich nicht nur die Unterschiede zwischen dem iPhone 13 und dem iPhone 14 interessieren, sondern auch, warum sich beispielsweise Steve Jobs‘ Tochter über das neue Apple-Handy lustig macht, haben wir die passende Antwort parat. Und was Apple auf seinem letzten Event neben dem 14er-Modell noch präsentiert hat, verraten wir dir natürlich ebenfalls.

Quellen: eigene Recherche, Apple

Seit dem 24. Februar 2022 herrscht Krieg in der Ukraine. Hier kannst du den Betroffenen helfen.

Die mit „Anzeige“ gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Die verlinkten Angebote stammen nicht vom Verlag. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, erhält die FUNKE Digital GmbH eine Provision von dem betreffenden Online-Shop. Für dich als Nutzer*in verändert sich der Preis nicht, es entstehen für dich keine zusätzliche Kosten. Die Einnahmen tragen dazu bei, dir hochwertigen, unterhaltenden Journalismus kostenfrei anbieten zu können.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.