Anfang 2023 könnte Samsung mit dem Galaxy S23 die nächste Reihe der eigentlich beliebten Handys auf den Markt bringen. Über ein genaues Datum wird bisher zwar nur spekuliert. Wie aktuell bei Twitter zu beobachten ist, zeigt sich die Nutzerschaft allerdings schon lange im Vorfeld eher ernüchtert davon.

Kein Galaxy S23: Hälfte der Nutzer*innen würden eher zum iPhone wechseln

Die Gerüchte und Leaks rund um die neuesten Geräte sind fleißig im Umlauf. Dabei gibt es nicht immer nur gute Nachrichten. Erst kürzlich prognostizierte man ein vergleichsweise kleines Display des Galaxy S23, zumindest wenn man die Vorgängermodelle betrachtet.

Bekannt für derartige Informationen ist normalerweise auch der Leaker Ice Universe. Kürzlich hat dieser allerdings eine interessante Umfrage gestartet. Die Frage war die Folgende:

„Wenn du ein Samsung-Handy-Nutzer bist, zu welcher Handymarke wirst du wechseln?“

Twitter/@Universeice

Das Erstaunliche: Fast die Hälfte der insgesamt 28,730 Teilnehmenden hat sich dafür ausgesprochen, künftig lieber auf ein iPhone zu setzen als wahrscheinlich auf das Samsung Galaxy S23.

  • Samsung -> Samsung: 44,6 Prozent
  • Samsung -> Apple: 46,3 Prozent
  • Samsung -> Xiaomi: 5,7 Prozent
  • Samsung -> Oppo oder Vivo: 3,5 Prozent

Schaut man sich vereinzelte Kommentare an, scheint dies keine plötzliche Entscheidung zu sein. Manche der Nutzer*innen waren bereits mit Features des S21 und S22 unzufrieden.

„Wenn du soziale Medien für Uploads verwendest, reduzieren sie die Qualität wirklich schlimm. Videos und Bilder werden körnig, (…). Es ist peinlich selbst für ein S21 oder S22 Ultra.“

Twitter/@AquariusSydd

Auch gute Nachrichten zum Galaxy S23

Neben der eher schlechten Einstellung zum neuen Samsung-Handy soll das Galaxy S23 aber auch deutliche Verbesserungen mit sich bringen. Unter anderem die Kamera des S23 könnte Fans überraschen. Gedulden müssen sich Interessierte allerdings noch ein paar Monate, bis der Release der Reihe erfolgt.

Quellen: Twitter/@Universeice

Seit dem 24. Februar 2022 herrscht Krieg in der Ukraine. Hier kannst du den Betroffenen helfen.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.