Veröffentlicht inProdukte

FritzBox: Auf eine Art kannst du per Router sogar Heizkosten sparen

Hersteller AVM gibt einen nützlichen Hinweis. Demnach ist es möglich, mithilfe des Routers und etwas Zubehör im Winter weniger Geld für Wärme auszugeben.

Per FritzBox-Router kannst du Heizkosten sparen. © Ronald Rampsch - stock.adobe.com

Die Energiekrise verlangt nicht nur Kreativität, was Strom anbelangt. Auch Heizkosten zu sparen, wird immer wichtiger. Hier bekommst du von ungeahnter Stelle Unterstützung. Denn es reichen schon eine FritzBox und die AVM-eigenen intelligenten Heizkörperregler, um ans Ziel zu kommen.

Heizkosten sparen per FritzBox: So geht es

Wie AVM auf der entsprechenden Supportseite erklärt, lauten die Zauberworte „Zeitschaltung“ und „Heizpläne“. Diese ermöglichen es, deine Wohnung zum jeweils passenden Zeitpunkt aufzuwärmen und dadurch nicht nur Heizkosten zu sparen, sondern auch die Umwelt zu schonen. Nötig ist laut AVM dafür Folgendes:

  • FritzBox mit Dect-Basis
  • Heizkörperregler FritzDect 301 und 302

Dabei erlaube ein Router die Aussteuerung von bis zu zwölf Reglern. Diese wiederum seien leicht an den Heizkörpern zu montieren und ließen sich per Knopfdruck mit der FritzBox verbinden.

Um mit der Konstruktion aktiv Heizkosten zu sparen, erstellst du über die Benutzeroberfläche des Routers deine individuelle Zeitschaltung. Das bedeutet beispielsweise, Einstellungen dazu, wann und in welchem Raum du deine Komforttemperatur benötigst und wann beziehungsweise wo es auch kälter sein darf.

Ein sogenannter „adaptiver Heizbeginn“ stellt durch eine Vorheizphase sicher, dass die gewünschten Temperaturen zu den eingestellten Zeitpunkten erreicht sind.

So viele Heizkosten kannst du sparen durch FritzBox und Co.

Wie AVM hochrechnet, lassen sich durch die Verwendung von Router und Regler bis zu zehn Prozent deiner Heizkosten sparen. Hilfreich ist dabei auch die Fähigkeit der smarten Regler, offene Fenster zu erkennen. Wird beispielsweise gelüftet, schließen sie das Heizventil, um nicht unnötig Energie zu verschwenden.

Besonders hilfreich sei eine gesteuerte Heizperiode übrigens, weil sich laut AVM etwa 70 Prozent des Energieverbrauchs beim Wohnen durch Heizen zusammensetzten. Dazu kommen die gestiegenen Strom- und Energiepreise, die es noch wichtiger machten, Kosten zu sparen.

Quellen: AVM

Seit dem 24. Februar 2022 herrscht Krieg in der Ukraine. Hier kannst du den Betroffenen helfen.

Die mit „Anzeige“ gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Die verlinkten Angebote stammen nicht vom Verlag. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, erhält die FUNKE Digital GmbH eine Provision von dem betreffenden Online-Shop. Für dich als Nutzer*in verändert sich der Preis nicht, es entstehen für dich keine zusätzliche Kosten. Die Einnahmen tragen dazu bei, dir hochwertigen, unterhaltenden Journalismus kostenfrei anbieten zu können.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.