Veröffentlicht inProdukte

Ungeahnte WLAN-Leistung: 3 Router-Modelle können etwas, das andere nicht schaffen

Die neuesten Geräte von TP Link setzten auf einen anderen als den aktuell etablierten Standard. Das Top-Modell kommt sogar mit vier WLAN-Funkeinheiten daher.

© andranik123 - stock.adobe.com

Achtung! Dieses Küchengerät stört dein WLAN

Das WLAN funktioniert mal wieder nicht richtig oder ist gestört? An diese mögliche Ursache habt ihr wahrscheinlich nicht gedacht!

Schnelles Internet zu Hause ist inzwischen ein Muss. In der Ära von Streaming und Co. möchte zum Beispiel niemand mehr mit Ladezeiten und Buffering konfrontiert werden. Hersteller TP Link hat gleich drei neue WLAN-Router angekündigt, die auf den noch leistungsfähigeren Standard WiFi 7 setzen.

Der Standard WiFi 6 (WLAN-ax) wurde vor nur wenigen Jahren eingeführt. Die ersten Geräte mit dem Nachfolger Wifi 7 (WLAN-be) erscheinen dennoch bereits auf der Bildfläche. TP Link zumindest hat drei solcher von Computerbild als „WLAN-Monster“ bezeichneten WLAN-Router angekündigt.

Der neue Standard soll in Bezug auf Internetleistung noch mehr bieten als es aktuell schon der Fall ist. Während Wifi 6 beispielsweise ein Spektrum von 160 Megahertz belegen kann, schafft es Wifi 7 laut Computerbild auf 320 Megahertz.

Dazu funken entsprechende WLAN-Router zusätzlich auf einer 6-Gigahertz-Frequenz. Diese wurde erst 2021 von der Europäischen Kommission für Deutschland freigegeben und erlaubt eine größere Anzahl verbundener Geräte.

Wie TP Link ankündigte, kommen die ersten für Wifi 7 ausgerüsteten WLAN-Router in Quartal eins 2023 auf den Markt. Dann aber vorerst nur in den USA und zu entsprechend hohen Preisen:

  • TP Link Archer BE900: 699,99 US-Dollar (675 Euro)
  • TP Link Deco BE95 (Zweier-Pack): 1.199,99 US-Dollar (1.157 Euro)
  • TP Link Deco BE85 (Zweier-Pack): 999,99 US-Dollar (964 Euro)

Das leistungsfähigste Modell darunter, der Archer BE900 besitzt vier Funkeinheiten für WLAN:

  • 2,4 Gigahertz: 1.376 Mbps
  • 5 Gigahertz I: 5.760 Mbps
  • 5 Gigahertz II: 5.760 Mbps
  • 6 Gigahertz: 11.520 Mbps

Dazu verfügt er über zwölf interne Antennen. Damit könnte es der Router in der Theorie auf bis zu 24.000 Megabit pro Sekunde schaffen.

Quellen: Computerbild

Seit dem 24. Februar 2022 herrscht Krieg in der Ukraine. Hier kannst du den Betroffenen helfen.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.