Veröffentlicht inProdukte

iPhone 15 Pro: Das nächste Premium-Modell von Apple soll viel teurer werden

Im Laufe des Jahres werden Apples neue Flaggschiff-Smartphones erscheinen, darunter auch das iPhone 15 Pro. Ersten Einschätzungen nach sollen dieses und das Ultra-Modell aber sehr viel teurer werden als bislang.

© Diego - stock.adobe.com

Welches ist das beste iPhone? // IMTEST

Im Test siegen iPhone 14 Pro und Pro Max. Doch sie sind nicht für jeden die beste Wahl.

2023 wird die nächste Flaggschiffreihe an Apple-Handys erscheinen und damit auch das iPhone 15 Pro und das iPhone 15 Ultra. Wer sich für eine dieser beiden Varianten interessiert, wird aller Voraussicht nach sehr tief in die Tasche greifen müssen. Es soll nämlich zu Preisanstiegen kommen, wie es sie noch nicht gegeben hat.

iPhone 15 Pro: Starker Preisanstieg kommt auf Fans zu

Gegenwärtig machen Apple einige Probleme zu schaffen. Dazu gehören unter anderem der seit längerer Zeit anhaltende Chipmangel sowie Schwierigkeiten in den Produktionsstätten im Zusammenhang mit der Coronakrise. Die Herstellung des iPhone 15 soll aber besser laufen, ist man sicher innerhalb der Branche sicher. Trotzdem werden die Verbraucher und Verbraucherinnen so viel wie noch nie zahlen müssen.

Wie Forbes jetzt berichtet, geht der bekannte Leaker LeaksApplePro von einem „Preisschock“ aus. Insbesondere für das iPhone 15 Ultra ist man sich schon sehr sicher: In den USA erwartet man einen Verkaufspreis von 1.199 US-Dollar (etwa 1.131 Euro) – das wären 100 Dollar teurer als noch beim Vorgängermodell und damit ein großer Preisanstieg.

Und das soll für das Gerät mit der Standardspeichergröße gelten. Für die Version mit einem 1 TB Speicher darf man von deutlich mehr ausgehen. Aber auch das iPhone 15 Pro soll signifikant teurer werden.

Andere iPhone 15-Varianten könnten preislich stabil bleiben

Sichere Angaben zu den anderen Varianten des iPhone 15 könne man zwar gegenwärtig noch nicht machen. Entgegen einem vorherigen Gerücht sollen diese aber womöglich nicht teurer werden, wie es bei HowToiSolve heißt. Um zum Beispiel die enttäuschenden Verkäufe des iPhone 14 Plus zu kompensieren, soll zum Beispiel das iPhone 15 Plus denselben Preis erhalten. Da aber das Pro und Ultra teurer werden, will man angeblich so mehr vom Plus-Modell absetzen.

Laut Forbes könnten die Preise letztendlich wie folgt aussehen:

  • iPhone 15 – ab 799 $ (etwa 743 €)
  • iPhone 15 Plus – ab 899 $ (836 €)
  • iPhone 15 Pro – ab 1.099 $ (1.022 €)
  • iPhone 15 Ultra – ab 1.199 $ (1.115 €)

Die Ursachen dafür sind vielfältig. Natürlich spielen globale Herausforderungen wie die Inflation, schwankende Währungseinheiten und steigende Produktionskosten weiterhin eine große Rolle. Letztere befeuert Apple mit neuen Plänen zu einer Titan-Ummantelung für das iPhone 15 allerdings auch selbst. Die Gewinnmargen verringern sich jedenfalls seit Jahren.

Quelle: Forbes

Seit dem 24. Februar 2022 herrscht Krieg in der Ukraine. Hier kannst du den Betroffenen helfen.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.