Veröffentlicht inProdukte

Windows: Betriebssystem wird in Zukunft ganz „neu erfunden“

Wie sieht die Zukunft von Windows bei Microsoft aus? Hierzu gibt es einen ersten spannenden Hinweis.

© Araki Illustrations - stock.adobe.com

Windows 11: Welche Systemanforderungen dein PC erfüllen muss

Windows 11 bietet gegenüber seinem Vorgänger eine Vielzahl neuer Funktionen.Willst du jede von ihnen problemlos nutzen, musst du allerdings einige Voraussetzungen erfüllen.

Wer einen PC oder Laptop außerhalb des Apple-Kosmos besitzt, kommt um Microsoft und Windows nicht herum. Das Betriebssystem ist schon seit Jahrzehnten die Software-Basis für die Produkte vieler Unternehmen und wurde über die Jahre mehrfach weiterentwickelt. Zu der nahenden Zukunft gibt es nun eine erste, äußerst vielversprechende Andeutung. Offenbar möchte man schon bald so ziemlich alles auf den Kopf stellen.

Microsoft will Windows mit KI verändern

Vom 5. bis 8. Januar 2023 findet in Las Vegas die diesjährige Consumer Electronics Show (CES) statt, auf der zahlreiche Unternehmen ihre neuesten Technik-Gadgets vorstellen. Bei einer Veranstaltung von AMD schaute auch Panos Panay von Microsoft vorbei, um einen Ausblick zu Windows zu geben.

Übrigens: Solltest du schon länger dein Betriebssystem nicht mehr auf den neuesten Stand gebracht haben, wird es jetzt allerhöchste Zeit. Demnächst zieht Microsoft zwei Windows-Versionen den Stecker. Sieh also am besten gleich nach, ob du davon betroffen sein wirst oder nicht.

Panay ist der aktuelle Leiter für das Betriebssystem sowie Microsoft Hardware, weshalb seine Aussagen durchaus ernst zu nehmen sind. Bei der CES erklärte er nun, dass künstliche Intelligenz schon bald „alles neu erfinden werde, was man mit Windows alles machen kann“.

Neue AMD-Entwicklung macht’s möglich

Hintergrund für Panays Aussage ist eine neue Entwicklung von AMD. Vor Kurzem stellte der Konzern nämlich den neuen Ryzen 7000 Mobile Processor vor, wie The Verge berichtet. Dieser soll eigenen Angaben nach der erste Chip auf x86-Architekturbasis sein, der eine spezielle Engine nur für künstliche Intelligenz bietet. Microsoft und AMD verbindet eine enge Geschäftspartnerschaft, weshalb Windows PCs in Zukunft stark davon Gebrauch machen könnten.

Viel mehr Details wollte Panay beim Event aber nicht preisgeben. Lediglich Beispiele dafür, wo KI bereits jetzt bei Windows zum Einsatz kommt, nannte er. Dazu gehören unter anderem die Windows Studio Effects, die automatisch den Augenkontakt erkennen, den Hintergrund weichzeichnen und User in den richtigen Bildausschnitt bringen können, ohne viel Energie zu verbrauchen.

Quelle: The Verge

Seit dem 24. Februar 2022 herrscht Krieg in der Ukraine. Hier kannst du den Betroffenen helfen.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.