Veröffentlicht inProdukte

Amazon Echo: Apple präsentiert verheißungsvolle Alternative – „alles klingt besser“

Mit dem HomePod 2 will Apple abermals mit Amazon in Konkurrenz treten. Am 3. Februar erreicht der Smart-Speaker den Verkauf.

© Apple

HomePod mit iPhone verbinden: Das ist leichter als du denkst

Apples HomePod mit dem iPhone zu verbinden ist ganz einfach.Ein paar grundlegende Dinge solltest du jedoch sicherstellen.

Der Markt der Smart-Speakern ist schon seit Jahren hart umkämpft. An der Spitze steht Amazon mit seinen Echo-Geräten und dem Sprachassistenten Alexa – dicht gefolgt von Google Home. Im Jahr 2018 startete mit dem HomePod auch Apple einen Anlauf, doch scheiterte dieser kläglich. Mit dem Apple HomePod 2 wagt der Konzern nun einen zweiten Versuch.

Apple HomePod 2 wird überraschend günstig

Mit einem Preis von 349 Euro soll der neue HomePod ebenso viel kosten wie sein rund fünf Jahre alter Vorgänger bei Verkaufsstart. Das scheint unter anderem der Tatsache geschuldet, dass sich der günstigere HomePod mini am Markt weit besser schlug als sein für damalige Verhältnisse teures Pendant. Doch kommt die zweite Generation gegenüber dem älteren Modell trotz des gleichbleibenden Preises mit einer ganzen Palette an Neuerungen auf den Markt.

Während Siri und Alexa in ihrer Funktionalität in etwa gleichauf sind, soll sich der Apple HomePod 2 von der Amazon-Konkurrenz insbesondere in puncto Klang abheben. „Aufbauend auf unserer Expertise und unseren Innovationen im Audiobereich liefert der neue HomePod satte, tiefe Bässe, natürliche Mitten und klare, detailreiche Höhen“, verspricht Greg Joswiak, Senior Vice President of Worldwide Marketing bei Apple im Rahmen einer Pressemitteilung.

Mit der hohen Nachfrage des HomePod mini sei „das Interesse an noch kraftvollerem Klang gestiegen“. Dieser könne mit dem neuen Modell für 2023 erreicht werden. Der hauseigene Apple-Chip in dem Smart-Speaker ermögliche „innovatives, fortschrittliches Computational Audio“, so das Unternehmen. „Alles klingt besser.“

Weitreichende Kompatibilität

Willst du ab dem 3. Februar einen Apple HomePod 2 ergattern, kannst du den Weg über den Online-Shop des Unternehmens gehen oder aber über Versandhändler wie Amazon, Otto und Co. Kompatibel ist das Gerät mit allen iOS-betriebenen Smartphones ab dem iPhone 8 sowie iPads ab der fünften Generation. In Kombination mit dem hauseigenen Streamingdienst des Entwicklers holst du zudem noch mehr aus der Box heraus.

„Der HomePod macht das meiste aus Apple Music. Hör alle deine Lieblings­künstler:innen und Lieblingssongs – aus allen denkbaren Genres – in höchster Qualität, direkt in deinem Zuhause. Mit einfachem Zugriff auf eine der größten Musik Mediatheken der Welt kannst du einfach immer weiter Musik hören.“

Apple

Quelle: Apple

Seit dem 24. Februar 2022 herrscht Krieg in der Ukraine. Hier kannst du den Betroffenen helfen.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.